Bootsy Collins
Bild © Imago

Bootsy Collins ist eine Institution in der afroamerikanischen Musikszene. Wo Bootsy Collins draufsteht, stecken Groove und Coolness drin. Bass und Beat geben den Puls vor – auch auf seinem neuen Album.

Zitat
„Das Album ist ein Beweis dafür, wie cool das Alter sein kann“ Zitat von hr1-Musikredakteur Maik Fischer
Zitat Ende
Weitere Informationen

Information

Bootsy Collins: "World Wide Funk"
Label: Mascot Records
VÖ: 27.10.2017

Zur Übersicht der CD der Woche

Ende der weiteren Informationen

Bootsy Collins spielte Bass für James Brown und war dabei als dieser seinen Hit "Sexmachine" auf eine Papiertüte kritzelte. Wie sein Mentor ist auch er besessen von Musik. Seine Phantasie-Anzüge mit passenden Hüten und Brillen im Sternendesign, machen das Gesamtkunstwerk Bootsy Collins komplett. Als Musiker von George Clinton etablierte der er den sogenannten "P Funk" (Psychedelic-Funk), der später Disco und Hip-Hop beeinflussten. Heute gehört es zum guten Ton mit Bootsy Collins zu arbeiten.

Auch ein Funk-Pate geht mit der Zeit

“World Wide Funk” ist das Motto und der Titel seines neuen Albums. Der Funk-Pate hat gerufen und die „Funkateer“, seine „Familie“ aus alten und neuen Weggefährten erwies ihm die Ehre. Den Bass rockt Bootsy noch heute wie eine E-Gitarre. Auch sein spezielles Effektpedal, mit dem er den unverkennbar, röhrenden Blubber-Sound aus seinem Bass erzeugt, hat noch dabei. Um dem Chaos im Studio zu entgehen, haben er und seine Musiker das Album über das Internet erarbeitet - auch ein Funk-Pate geht schließlich mit der Zeit.

"Word Wide Funk" ist ein weiteres ein Funk-Feuerwerk aus der Schmiede von Bootsy Collins – und ein Beweis dafür, wie cool das Alter sein kann. 

Bootsy Collins: "World Wide Funk"
Bild © Mascot Records

Sendung: hr1, hr1-Start, 27.10.2017, 7:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit