Der Familie Danke sagen, das möchte Wolfgang Niedecken mit seinem neuen Album "Reinrassije Stroßekööter". Mit dem Album im Gepäck kommt der Kölschrocker jetzt zu Werner Reinke in die Sendung und stellt es uns vor.

Es ist nicht das erste Mal, dass hr1-Moderator Werner Reinke den Frontmann der Band BAP im Studio begrüßen darf. Ein Besuch von Wolfgang Niedecken ist dennoch immer etwas Besonderes und diesmal hat der Kölschrocker sogar sein brandneues Album mit im Gepäck. "Reinrassije Stroßekööter" ist ein Familienalbum mit insgesamt 13 Songs, in denen Familie eine Rolle spielt. Und so ist das Album auch eine Zeitreise durch den Niedeckenschen Kosmos.

Bilder, Szenen und Erinnerungen ziehen vorüber

Wolfgang Niedecken und Werner Reinke
Nicht zum ersten Mal ist Wolfgang Niedecken zu Gast bei Werner Reinke Bild © hr

In lebhafter musikalischer Umsetzung lässt das Album Bilder, Szenen, Anekdoten und Erinnerungen vorüberziehen. Da gibts Southern Rock (Für`ne Fründ), Cajun-Punk (Jebootsdaachspogo) und New Orleans typisches Gebläse (Wie schön dat wöhr). Da tauchen Orte auf wie das Severinstor und das elterliche Lebensmittelgeschäft, dazu Mutter Hubertine und Vater Josef, Tante Netta, Onkel Fritz, ein kleiner Junge mit Faconschnitt und Lederhosen – Figuren wie sie ein jeder von uns in der Erinnerung mit sich trägt.

Klassiker aus dem BAP-Repertoire

Und natürlich finden sich auf dem Album auch ein paar Klassiker aus dem BAP-Repertoire: der gute alte Chippendale Desch, das Bahnhofskino, der Chlodwigplatz und einige mehr, nicht zuletzt Et ess lang her, das Niedecken 2016 für das bislang letzte BAP-Album Lebenslänglich schrieb und das die Entstehungsgeschichte des wohl bekanntesten BAP-Songs "Verdamp lang her" erzählt.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit