Foto von 2012 TC4
Bild © CC BY-SA 3.0 IGO / ESO / ESA / NEOCC / O. Hainaut (ESO), M. Micheli (ESA), D. Koschny (ESA)

Mitte der Woche ist ein kleiner Gesteinsbrocken ganz nah an der Erde vorbeigeflogen. Wir zeigen in mehreren Infografiken, wie nah "2012 TC4" der Erde kam und wie groß der Brocken eigentlich ist.

Erinnern Sie sich an die spektakulären Bilder aus Russland im Februar 2013? Ein kleiner Asteroid war am 15. Februar über dem Ural in der Erdatmosphäre verglüht und ließ zahllose kleine Meteoriten herabregnen. Hier gibt es ein spektakuläres Video vom Feuerball am Himmel.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

Größer als das Brandenburger Tor

Der Asteroid "2012 TC4" hat die Erde nun wie angekündigt nicht getroffen.

So, #Asteroid #2012TC04 ist problemlos an Erde vorbei. #Weltraumlage -Erfassung müssen wir aber weiter angehen: https://t.co/kxZpLG5hps #SSA

"2012 TC4" ist noch ein Stückchen größer als der Asteroid von Chelyabinsk, die Experten gehen von einem Durchmesser bis zu 27 Metern aus.

Größe von 2012 TC4
Zwischen zehn und 30 Meter Durchmesser hat "2012 TC4". Bild © hr1

Seit 2012 aus dem Blickfeld verschwunden

Der Asteroid, der 2012 entdeckt wurde und seitdem aus dem Blickfeld der Astronomen verschwand, ist nun in gut 40.000 Kilometern Entfernung an der Erde vorbeigeflogen. Das entspricht etwa dem dreieinhalbfachen Durchmesser der Erde.

Distanz von 2012 TC4 im Vergleich zum Erddurchmesser
Der Erd-Durchmesser beträgt gut 12.700 Kilometer, "2012 TC4" kommt etwa dreieinhalb mal so weit entfernt vorbei. Bild © hr1

Zehn Mal so nah wie der Mond

Um 7:41 Uhr am Donnerstagmorgen kam "2012 TC4" der Erde am nächsten. Seine Flugbahn führte ihn näher an der Erde vorbei als den Mond – etwa ein Zehntel der Distanz zum Mond lag noch zwischen der Erde und dem Asteroiden.

Bahn von 2012 TC4 im Vergleich zur Mondbahn
"2012 TC4" wird zwischen Erde und Mondumlaufbahn hindurchfliegen. Bild © hr1

Knapp außerhalb des geostationären Orbits

Mit dem Abstand von etwa 40.000 Kilometern flog "2012 TC4" knapp außerhalb der Umlaufbahn der Satelliten vorbei, die wir Menschen ins All geschossen haben.

Infografik mit Umlaufbahn der Erdsatelliten und 2012 TC4
Um die Erde kreisen in verschiedenen Abständen Raumteleskope, die Internationale Raumstation ISS und Satelliten, zum Beispiel für die Navigationssysteme GPS oder das geplante Galileo-Projekt. Bild © hr1

Sendung: hr1, hr1 am Nachmittag, 11. Oktober 2017, 17:40 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit