Mann joggt im Schnee
Bild © Colourbox.de

Draußen ist es nass, kalt und nur kurz hell – da verzichten viele lieber auf den Sport im Freien. Warum es sich aber doch lohnt, den inneren Schweinehund zu überwinden, verrät unser Experte.

Prof. Dr. Ingo Froböse war schon eine Runde joggen, bevor er mit Martina Regel über Sport im Winter gesprochen hat: Mit Stirnlampe und richtiger Kleidung geht das auch an einem dunklen Wintermorgen. Das sagt unser Experte über Sport im Winter:

Sport gegen Stress

Sport hilft, Stress abzubauen – das ist auch in der dunklen Jahreszeit wichtig. Nach drinnen verlegen sollten Sie Ihr Sportprogramm allerdings, wenn Sie sich total unwohl fühlen und sich dadurch mehr Stress verschaffen, als der Sport abbauen kann.

Gut für die Gesundheit

Bei über -10 °C ist Sport gesundheitlich unbedenklich. Der Reiz für das Immunsystem durch kalte Luft und Nässe ist sogar gesund.

Tipps für Sport im Winter

Für Sport in kaltem und nassem Wetter sollten Sie natürlich richtig angezogen sein. Ingo Froböse rät aber: Ziehen Sie sich nicht zu warm an! Da der Körper beim Sport aufheizt, sollten Sie leicht fröstelnd starten. Denken Sie an Handschuhe und ab unter 5 °C an eine Mütze. Auch das Trinken sollte man im Winter nicht vernachlässigen: Dr. Froböse empfiehlt, vor dem Sport ein großes Glas Wasser zu trinken.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 5. Dezember 2017, 10:50 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit