Lupe zeigt auf die Facebook-Privatsphäre-Einstellung
Bild © Imago

Soziale Netzwerke wie Facebook gehören inzwischen fest zu unserem Leben. Da landet schnell etwas im Netz, das Sie nicht mit der ganzen Welt teilen möchten. Dies ist kein Grund zur Verzweiflung: Wir erklären hier, wie Sie online aufräumen können.

Soziale Netzwerke wie Facebook sind für viele zu einer Art digitalem Wohnzimmer geworden. Hier werden Freunde getroffen, Spiele gespielt und mindestens genauso wichtig: Jede Menge digitaler Staub angehäuft. Hier gibt es viele Möglichkeiten, um einmal ordentlich aufzuräumen:

Fotos bei Facebook löschen

Bildergalerie
Ratgeber online aufräumen

Bildergalerie

zur Bildergalerie Fotos bei Facebook löschen

Ende der Bildergalerie

Facebook stellt alle Fotos übersichtlich auf dem eigenen Profil unter “Fotos von dir“ dar, sodass unerwünschte Fotos mit einem einfachen Klick auf das Bleistift-Symbol entfernt werden kann.

Ungewünschte Inhalte entfernen

Bildergalerie
Online aufräumen Facebook melden

Bildergalerie

zur Bildergalerie Inhalte auf Facebook melden

Ende der Bildergalerie

Natürlich kann es vorkommen, dass andere Personen ein Foto von Ihnen ins Netzwerk laden, welches Sie dort nicht sehen wollen – zum Beispiel von der letzten Betriebsfeier. Hier haben Sie die Möglichkeit, Fotos zu "melden".

Suchverlauf bei Facebook löschen

Bildergalerie
Ratgeber online aufräumen

Bildergalerie

zur Bildergalerie Facebook-Suchverlauf löschen

Ende der Bildergalerie

Jede Suchanfrage über das Suchfeld wird von Facebook verzeichnet. Der Grund dafür ist offiziell die “Suchoptimierung“. Wenn Sie das nicht möchten, rufen Sie Ihr Aktivitätenprotokoll auf und klicken Sie auf “Suche löschen“.

Nachrichtenverlauf bei Facebook entfernen

Bildergalerie
Ratgeber online aufräumen

Bildergalerie

zur Bildergalerie Facebook-Nachrichten löschen

Ende der Bildergalerie

Im Laufe der Zeit hat sich in Ihrem Postfach bestimmt einiges angesammelt. Möchten Sie veraltete und nicht mehr benötigte Konversationen entfernen, können Sie in der ausgewählten Unterhaltung unter Optionen die Nachricht oder aber auch den gesamten Chatverlauf löschen.

Apps bei Facebook ausmisten

Bildergalerie
Ratgeber online aufräumen

Bildergalerie

zur Bildergalerie Facebook-App-Berechtigungen prüfen

Ende der Bildergalerie

Anwendungen anderer Anbieter, die mit Facebook verknüpft sind, können Sie unter Ihren Einstellungen einsehen. Apps, die beispielsweise zuletzt vor über einem Monat benutzt wurden, sollten überprüft werden. Die wichtigste Frage: Nutzen Sie diese überhaupt noch? Im Zweifel lieber die Berechtigungen löschen und bei Bedarf erneut erteilen.

Privatsphäre bei Facebook überprüfen

Bildergalerie
Ratgeber online aufräumen

Bildergalerie

zur Bildergalerie Die Facebook-Privatsphäre-Einstellungen

Ende der Bildergalerie

Die Privatsphäre-Einstellungen sollten Sie regelmäßig checken, da Facebook immer wieder neue Funktionen einführt, sodass Anpassungen zum Dauerthema geworden sind. Sie finden diese unter dem Pfeil oben rechts in der blauen Leiste. Bekommen Sie keinen Schreck bei der Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten –nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und gehen Sie die Punkte schrittweise durch.

Google

Wenn Sie bei Google Suchergebnisse über sich finden, die dort nicht hingehören, können Sie das bei Google melden. Wie Sie Informationen aus den Suchergebnissen entfernen können, hängt davon ab, wer die Seite verwaltet, von der die Informationen stammen. Hier wird unterschieden, ob die Seite von Ihnen oder von einem anderen Anbieter verwaltet wird. Die genaue Vorgehensweise können Sie unter "Informationen aus Google entfernen" einsehen.

Auch wenn Sie Informationen aus Google entfernen, müssen Sie weitere Schritte tätigen, damit die Informationen nicht mehr im Internet erscheinen. Wenden Sie sich in diesem Fall an den Inhaber der Seite und bitten Sie um Entfernung der Inhalte.

Weitere Informationen

Nicht vergessen!

Google ist nicht das Web. Es ist lediglich eine Suchmaschine, daher bedeutet das Löschen von Inhalten aus den Google-Suchergebnissen kein endgültiges Entfernen aus dem Web.

Ende der weiteren Informationen
Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

Eindeutiger ist die Rechtslage bei Verleumdungen oder sehr sensiblen Daten wie Ausweisdaten. Hier können Sie bei Google einen Antrag auf Löschung stellen. Trotzdem existieren die brisanten Infos weiterhin im Web. Es ist sinnvoll, die jeweiligen Verantwortlichen zu  kontaktieren und den Seitenbetreiber darum zu bitten, die Daten zu löschen. Diese Methode wird leider oftmals beim Erstversuch ignoriert, daher sollten Sie hartnäckig bleiben, wenn der Seitenbetreiber nicht reagiert. Die Kontaktdaten sollten im Impressum auf der jeweiligen Webseite zu finden sein.

Nach Namen und Mail-Adressen suchen

Um zuerst einmal herauszufinden, welche Daten im Netz kursieren, sollten Sie nicht nur Google nach Ihrem Namen durchsuchen, sondern auch andere Suchmaschinen wie Bing, Yahoo und Co. Nach Auffinden ungewollter Informationen sollten Sie an die Seitenbetreiber herantreten. Doch nicht nur eine einfache Suche nach dem eigenen Namen ist sinnvoll, auch eine Suche nach der eigenen Mail-Adresse lohnt sich in vielen Fällen.

Fazit

Wenn Sie Ihre Spuren bestmöglich aus dem Internet entfernen möchten, müssen Sie mitunter einige Zeit investieren. Bleiben Sie immer hartnäckig und bestehen Sie auf Ihrem Recht und achten Sie in Zukunft darauf, Ihre Daten möglichst vertraulich zu behandeln. Nach wie vor gilt: Vollkommen aus dem Internet zu verschwinden, ist fast unmöglich. Sind die Daten gelöscht, verschwinden sie zwar nach gewisser Zeit aus den Ergebnissen von Suchmaschinen, aber in der Regel nicht komplett aus dem Internet. Spezielle Dienste ermöglichen oftmals noch nach Jahren das Auffinden gelöschter Daten. Haben Sie keine Lust oder Zeit, den Seitenbetreiber persönlich zu kontaktieren, gibt es bereits auf spezialisierte Agenturen, die Sie u.a. hinsichtlich des Themas Internetrecht beauftragen können.  

Sendung: hr1, hr1-Start, 13. September 2017, 6 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit