Herzschlag
Bild © Colourbox.de

Laut neuesten Erkenntnissen soll ein ruhiger Puls nicht nur wesentlich gesünder, sondern auch ausschlaggebend für die Lebensdauer sein. Wir sprechen mit dem Kardiologen und Sportmediziner Prof. Dr. Thomas Wendt, und geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihr "Herzschlagkonto" auffüllen können.

Der Frankfurter Biologe Prof. Dr. Roland Prinzinger vergleicht unseren Herzschlag mit dem Ticken einer biologischen Uhr. Hintergrund ist Folgender: Er hat sich gefragt, warum Kolibris mit einem Ruhepuls von 500 Schlägen pro Minute etwa drei bis fünf Jahre leben, während Schildkröten mit einem Ruhepuls von 20 Schlägen pro Minute rund 150 Jahre existieren. Übertragen auf den Menschen bedeutet das: Wer schnell lebt, stirbt eben auch früher.

Dieses Konzept klingt zunächst einmal plausibel. Das Herz – unser Motor – hat eine gewisse Lebensdauer. Wer diesen pflegt, kann auch lange und gesund damit leben.

Mögliche Gefahren frühzeitig erkennen

Es gibt jedoch Warnsignale, die darauf hindeten, dass das Herz nicht mehr regelmäßig schlägt und aus dem Takt gekommen ist: so zum Beispiel zusätzliche Herzschläge oder sogenanntes Herzstolpern. Messen kann man dies ganz leicht über den Puls. Auch bei einer Blutdruckmessung wird angezeigt, ob der Puls im ruhenden Zustand zu hoch ist.

In der Medizin gilt die Faustregel, dass ein gesunder Puls zwischen 60 und 80 Schlägen pro Minute liegt. Wer den Wert von 90 überschreitet, sollte dem auf den Grund gehen, um eine mögliche Herzerkrankung ausschließen zu können.

Tipps zum Runterkommen

  • Leben entschleunigen
  • Autogenes Training betreiben
  • Ruhephasen einlegen
  • Regelmäßige körperliche Aktivitäten

Sport zum Entspannen

Sie fragen sich bei dem letzten Punkt nach dem Sinn dahinter? Vor allem beim Ausdauersport wird der Puls doch in kürzester Zeit beschleunigt. Das ist auch richtig: Während des Sports steigt der Puls an, durch die Regelmäßigkeit wird allersdings ein Trainingseffekt erzielt. Das Lebenszeitkonto wird dadurch also noch lange nicht verkürzt. Dadurch, dass der Ruhepuls sinkt, werden sogar wichtige Lebensherzschläge eingespart.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 13. November 2017, 11 Uhr

Um das Thema "Herzschlagkonto" ging es auch gestern im hr-fernsehen. Die Wiederholung der Sendung gibt es heute um 11:25 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit