Bernhard Schlink Olga
Bild © Diogenes Verlag

Die Lebensgeschichte von Olga berührt einfach das Herz. Bernhard Schlink schafft es in klaren und einfachen Sätzen so viel rüberzubringen. Kurz, an diesem Buch geht kein Weg vorbei.

Zitat
„Ich habe mitgelebt, geliebt, gelitten und geweint“ Zitat von Nicole Abraham
Zitat Ende
Weitere Informationen

Information

Bernhard Schlink: "Olga"
Roman, 320 Seiten
Verlag: Diogenes
ISBN: 978-3257070156
Preis: 24 Euro

Zur Übersicht der hr1-Buchtipps

Ende der weiteren Informationen

Olga Rinke wird in der Kaiserzeit geboren und wir verfolgen ihr Leben bis zu ihrem Tod in den 70er Jahren. Früh wird Olga zur Waise und wächst dann bei ihrer Großmutter in Pommern auf, in einem kleinen Dorf. Das Geld ist knapp, aber Olga ist ehrgeizig. Sie lernt fleißig und schafft es sogar auf die höhere Mädchenschule. Im selben Dorf lebt Herbert, der Sohn eines reichen Zuckerfabrikanten.

Eine ganz besondere Liebe

Wie soll es anders sein. Es ist eine ganz besondere Liebe, die die Eltern von Herbert verbieten. Und einer Heirat stimmen sie schon mal gar nicht zu. Doch das ändert für die beiden nichts. Es ist eine selbstlose, tiefe Liebe, die viel entbehren muss. Herbert, ständig in Unruhe, sucht die Weite und das Abenteuer - Olga bleibt die vernünftige Konstante in seinem Leben. Zu ihr kehrt er immer wieder Heim. Bis er 1913 von einer Expedition zum Nordpol nicht mehr zurückkommt. Olga schreibt ihm noch sehr lang und erlebt nebenbei den ersten und zweiten Weltkrieg, die Flucht in den Westen, das Wirtschaftswunder, bis sie mit über 90 Jahren abenteuerlich stirbt.

Fazit

Schlink hat mit Olga eine spannende, packende Figur geschaffen. Bewundernswert ist ihre Geschichte, ihr Leben, ihr Mut, ihre Kraft und ihre Liebe. Das Einzelschicksal Olgas bewegt. Ein absolut gelungener Roman über Sehnsucht und Einsamkeit vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte. Absolut lesenswert!

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 17.01.2018, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit