Die Stadt des Affengottes
Bild © Deutsche Verlagsanstalt

Douglas Preston, Thriller-Autor und Erfinder des FBI-Agenten Pendergast, hat eine Reise in den Urwald angetreten. Als Journalist für National Geographic war er Teil-nehmer einer Expedition auf der Suche nach der Stadt des Affengottes im Osten Honduras.

Zitat
„Ein Buch für alle Hobby-Archäologen, Abenteuerlustigen, Entdecker, Forscher und Neugierige“ Zitat von Nicole Abraham
Zitat Ende
Weitere Informationen

Information

Douglas Preston: "Die Stadt des Affengottes"
Sachbuch, 368 Seiten
Deutsche Verlagsanstalt
ISBN: 978-342104757-1
Preis: 20 Euro

Zur Übersicht der hr1-Buchtipps

Ende der weiteren Informationen

Tatsächlich gibt es immer noch Orte, die unentdeckt Jahrhunderte vor sich hin schlummern – wie die Stadt des Affengottes in Honduras. Und hier war es nicht nur eine Stadt, sondern eine ganz neue Kultur mit mehreren Städten und Dörfern, die jüngst entdeckt wurde. Die Forschung steht jetzt ganz am Anfang. Und es wird nicht leicht. Das Gebiet, in der die Funde liegen, ist gefährlicher, dichter Dschungel. Dort Leben Jaguare, giftige Lanzenottern, die mit ihrem Biss selbst das Leder von Schlangengamaschen durchschlagen können, Moskitos, die Tropfenkrankheiten übertragen und Sandmücken – die die Hälfte der Expeditionsteilnehmer mit Leishmaniose infiziert haben. Auch den Autor.

Das Ergebnis der Suche war umwerfend

Die Einwohner Honduras erzählen sich die Geschichte von einer weißen Stadt, die jeden tötet, der sie betritt. Der Zorn des Affengottes – das gehört zu jeder guten Entdecker-Geschichte. Satelliten der NASA können viel entdecken – aber durch den dichten Dschungel können sie nicht sehen. Das kann aber die Lidar-Technologie. Durch eine schnelle Abfolge von Laserstrahlen kann das Lidar den Boden kartieren. Und das Ergebnis war umwerfend.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 13.9.2017, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit