Grippe Paar

Bereits Mitte Januar 2020 hat die Grippewelle auch Hessen erreicht. Prof. Sabine Wicker, Leiterin des betriebsärztlichen Dienstes der Universität Frankfurt, sieht "seit der zweiten Kalenderwoche einen langsamen Anstieg der Fallzahlen". Man befinde sich am Beginn der Influenza-Welle, daher lohne sich eine Impfung nach wie vor, so Prof. Wicker weiter.

"Impfen lassen sollten sich all diejenigen, die eine Grunderkrankung der Lunge, des Herzens oder auch eine Immunschwäche haben", empfiehlt das Mitglied der ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut in Frankfurt. Aber auch beim medizinischen Personal oder Menschen, die aufgrund ihres Berufes viel Kontakt mit anderen Personen haben, sollten Vorkehrungen treffen und sich impfen lassen. "Eine besonders wichtige Gruppe für die Influenza-Impfung sind zudem Schwangere", gibt sie zu Bedenken.

Auch für Impfgegner hat Prof. Sabine Wicker ein paar Tipps: "Waschen Sie sich gut die Hände und halten Sie sich an die Husten-Etikette, indem Sie in die Ellenbogen-Beuge husten".

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit