Konzert Stephan Eicher und Martin Suter im Mozartsaal der Alten Oper

Stephan Eicher und Martin Suter
Frankfurt am Main
Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische Kollaboration steht dem im März ins Haus: der Musiker Stefan Eicher und der Schriftsteller Martin Suter stellen dem hessischen Publikum ihr gemeinsames "Songbook" vor.

"Ich möchte ein Eisbär sein..." tönte es 1981 aus den Empfangsgeräten, als Stephan Eicher mit seiner Gruppe Grauzone bei der Neuen Deutschen Welle mitmischte. Der Hit "Eisbär" macht ihn in Deutschland unvergessen. Mittlerweile ist er hauptsächlich als Solo-Künstler unterwegs, wagt nun die Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Martin Suter.

"Die Songtexte für Stephan Eicher sind vielleicht die Arbeit, auf die ich am meisten stolz bin", sagt Martin Suter. Seit 1980 schreibt der erfolgreiche Romanautor auch Gedichte und Liedtexte auf Schweizerdeutsch. Das ist, wie er betont, seine lyrische Sprache. Die erste Vertonung eines Suter-Gedichtes  - "Weiss nid, was es isch" - erscheint schon 2007 auf der Eicher-CD "Eldorado". 

"Songbook" ist Herzenswunsch der Freunde

Jetzt haben sich die beiden Freunde mit dem "Songbook" den Herzenswunsch erfüllt, ein komplettes Album gemeinsam zu machen. Der Schriftsteller Suter überzeugt dabei wieder als musikalischer Mundart-Poet, der Chansonnier Eicher als feinfühliger Komponist und Interpret. Das "Songbook" enthält 17 Lieder und exklusive Geschichten über die verrückte Künstlerfreundschaft von Martin Suter und Stephan Eicher. Wer glaubt, mit dem Schweizer Dialekt so seine Schwierigkeiten zu haben, kann die Songtexte im Begleitbuch nachlesen.

Auch live präsentieren die beiden Künstler ihr "Songbook" gemeinsam: Stephan Eicher natürlich als Gitarrist, Pianist und Sänger, und für's Geschichten erzählen ist Martin Suter dabei. Ob er auch singt, ist noch nicht raus - aber er spielt Mundharmonika. Das Ganze gibt es am 17. März im Mozartsaal der Alten Oper.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit