Family of the Year
Bild © Imago

Ihren Retro-Appeal, ihre Leichtigkeit, die eingängigen Melodien und den wunderschönen Harmoniegesang hat sich Family of the Year auch auf ihrem vierten Album bewahrt: "Goodbye Sunshine, Hello Nighttime" liefert uns den perfekten Soundtrack für diesen Sommer.

Weitere Informationen

Information

 Family of the Year: "Goodbye Sunshine, Hello Nighttime"
Label: Warner
VÖ: 18. Mai 2015

Zur Übersicht der CD der Woche

Ende der weiteren Informationen

"Hero" heißt 2012 der erste große Hit für die Band Family Of The Year. Aerosmith-Frontmann Steven Tyler sagt damals über die Band aus Los Angeles: "Die klingen ja wie The Mamas and The Papas auf LSD". Family Of The Year nahmen es als Kompliment, wie sie uns damals im Interview verraten haben. Nicht nur Steven Tyler war gleich bezaubert vom Harmoniegesang des Quartetts. "Hero" zählte lange zu den absoluten Lieblingssongs der hr1-Hörerinnen und Hörer. Seit 2012 wurde der Song weltweit an die 300 Millionen mal gestreamt. Der Song lief auch im Oscar-nominierten Film "Boyhood".

Family of the Year bewegen sich bei ihrem neuen Album zwischen Tag und Nacht, zwischen entspanntem West-Coast-Sound und  düsterer Club-Atmosphäre. Die sonnigen Momente überwiegen allerdings, die Anklänge an 60er und 70er Folk-Pop, akustisch, mit flirrenden Gitarren oder reduziertem Piano.

Band als Familie

2009 gründen die Brüder Joe und Sebastian Keefe die Band zusammen mit Christina Schroeter und James Buckey in Los Angeles. Über den Bandnamen sagen sie: "Wir versuchten uns eine Familie zu erschaffen, die wir nie hatten. Wir haben eine Band gegründet, um nie mehr alleine zu sein. Wir sind zwar eine dysfunktionale Familie, aber eine, die zusammenhält."

Dieser Zusammenhalt stand eine zeitlang auf dem Spiel. Nach dem Erfolg mit "Loma Vista" 2012 und einem weiteren Album begann es in der Band zu kriseln. Das exzessive und gleichzeitig sehr symbiotische Musiker-Leben sorgte zunehmend für Spannungen. Aber Family of the Year haben sich wieder gefangen, und neu organisiert. Sie haben Arbeitszeiten festgelegt, und ernsthaft begonnen, neue Songs zu schreiben. Songs, in denen sie Ehrlichkeit und Verletzlichkeit ausdrücken wollten.

Emotional zurück zu alten Stärken

Die Gruppe verarbeitet auch sehr persönliche Erfahrungen auf "Goodbye Sunshine, Hello Nighttime". Die Keefe-Brüder mussten den Tod der Mutter verkraften. Ihr widmen sie einen Song, in dem sie sich für die Freiheit bedanken, in der sie aufgewachsen sind. In "Latchkey Kids" heißt es: "Mom arbeitete viel zu viel, und ich weiß, ich war nicht einfach. Ich werfe dir nichts vor, du warst so verloren. Er war gegangen, und ich konnte tun, was immer ich wollte, ich konnte sein, wer ich sein wollte." - eine schöne Hommage an die alleinerziehende Arbeiter-Mutter der Brüder Keefe.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

Auf dem neuen Album hat sich die Band wieder auf ihre Stärken besonnen: wunderschöne Melodien, emotionale Songs, perfekter Harmoniegesang. Vielleicht sind sie ja wirklich eine leicht dysfunktionale Familie, aber eine mit einem Händchen für gute Songs.

Sendung: hr1, hr1-Start, 1. Juni 2018, 7 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit