Years & Years
Years & Years bei einem Open Air Konzert im Juli in Polen. Bild © Imago

Die Band um Sänger Olly Alexander überzeugt auf ihrem zweiten Album mit perfekten Pop-Songs, einem außergewöhnlichen Dreh und einer gewissen Doppeldeutigkeit.

Zitat
„Palo Santo überzeugt durch perfekte Pop-Songs mit einem außergewöhnlichen Dreh.“ Zitat von hr1-Musikredakteurin Inge Lauter
Zitat Ende
Weitere Informationen

Information

Years & Years: "Palo Santo"
Label: Universal
VÖ: 06.07.2018

Zur Übersicht der CD der Woche

Ende der weiteren Informationen

Die Band Years & Years war 2015 einer der spannendsten Newcomer aus Großbritannien. Ihr Album "Communion" war das am schnellsten verkaufte Debütalbum des Jahres, und auch bei uns eines der Highlights des Sommers. Das schwer gehypte Trio aus London wurde 2016 dafür mit fünf Nominierungen bei den Brit Award geehrt.

Jetzt hat die Band Album Nummer zwei rausgebracht. Und wieder haben Years & Years ihre Leidenschaft für sommerlich groovende Beats ausgelebt, und ein schimmerndes Electro-Dance-Pop-Album vorgelegt, mit Einflüssen aus 80er und 90er R&B. 

Perfekte Pop-Songs

"Dreckiger zügelloser sexy Pop wie er sein muss. 'Palo Santo' fühlt sich an wie ein magisches Album", schreibt der New Musical Express begeistert, und auch der  britische Guardian vergibt vier von fünf Sternen und titelt: "Sex, Sünde und Erlösung durch Elektro-Pop."

"Palo Santo" überzeugt durch perfekte Pop-Songs mit einem außergewöhnlichen Dreh, einer gewissen Ambiguität. Beispielsweise die Hitsingle "If You’re Over Me" klingt fröhlich und tanzbar, handelt aber von einer schwierigen On-Off-Beziehung, die in Frust und Ärger endet.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Vimeo anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Vimeo. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Der Sänger ist die Geheimwaffe

Olly Alexander wollte, dass der Song trotz des Themas süß und goldig klingt, denn er sagt: "Ich liebe es, die Leute zu verwirren." Der Sänger ist definitiv die Geheimwaffe von Years & Years. Der charismatische Frontmann, Tänzer und Schauspieler ist eine exotische Mischung aus schüchternem Jungen und extrovertierter Glamour-Diva. Er liebt das Widersprüchliche, und hat für das neue Album sehr persönliche Songs beigesteuert, über Beziehungen, Sex, Gender, Religion und Erlösung. Der Albumtitel "Palo Santo" ist spanisch für "heiliges Holz" und spielt auf religiöse Rituale an, auf reinigenden Rauch, der negative Energien entfernt.

Durch die plötzliche Popularität der Band geriet der Frontmann von Years & Years, der Schauspieler, Tänzer und Sänger Olly Alexander auch als schwuler Mann in die Schlagzeilen, und ist sofort sehr offen damit umgegangen. Im letzten Jahr sprach er in einer BBC-Dokumentation offen über das "Aufwachsen als Schwuler", wie die Doku hieß, und über die psychische Verfassung von jungen LGTB-Menschen, während er gleichzeitig am neuen Album "Palo Santo" schrieb.

Die Geschichte von Palo Santo als Kurzfilm

Es sollte ein Konzeptalbum werden, und so hat die Band sich den Fantasieort Palo Santo ausgedacht, den Frontmann Olly Alexander so beschreibt: „In Palo Santo leben viele Androiden, die aussehen wie Menschen. Aber sie wissen nicht, wie man sich verliebt, und würden gerne menschlich sein. In der Welt von Palo Santo sind immer noch ein paar wenige Menschen übrig und diese Menschen werden zu einer Art Performer und Entertainer für die Androiden, um diesen zu zeigen, was es heißt, ein Mensch zu sein.“

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Vimeo anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Vimeo. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Es ist eine merkwürdig düstere Vision, hinter der aber auch der Wunsch nach einer besseren Welt steckt. Die Geschichte dieser Androiden-Welt erzählen Years & Years in einem aufwändigen 15-minütigen bizarren Film zum Album. Olly Alexander trifft auf Androiden, und singt und tanzt für sie in einer üppigen Inszenierung. Erzählerin der Story ist die britische Schauspielerin Judi Dench, eine alte Bekannte von Frontmann Olly Alexander, der mit ihr 2013 in London auf der Bühne stand, in dem Stück "Peter And Alice".

Vom Schauspieler zum Pop-Star

Olly Alexander hat vor zehn Jahren als Schauspieler angefangen, und in Filmen wie "Summerhill" und "Bright Star" gespielt. Mitglied von Years & Years wurde er angeblich, weil Gitarrist Mikey Goldsworthy ihn in der Dusche singen hörte, und von der Stimme so begeistert war, dass er und Emre Türkmen ihn in die Band einluden.

Years & Years haben mit Album Nummer zwei ihren Erfolg zementiert. Frontmann Olly Alexander steht inzwischen im Fokus des öffentlichen Interesses und hat bewiesen, dass er neben einer tollen Stimme auch das nötige Charisma und Talent besitzt, um mit seiner Band ganz oben im Popzirkus mithalten zu können.

Years & Years
Das Cover zu "Palo Santo" von Years & Years Bild © Universal

Sendung: hr1, hr1-Start, 13. Juli 2018, 7:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit