Die erste Stunde der hr1-Lounge in Concert gehört Aerosmith: Live sind die US-Rocker eine der beständigsten Hard-Rock-Bands der Welt. Diese Routine hört man ihnen an. Die zweite Stunde wird dann noch etwas lauter: Status Quo kommen "Down Down & Dirty at Wacken".

Aerosmith – 50 Jahre Live-Rock'n'Roll und Spaß dabei

"Im Grunde sind wir nur ein paar Jungs, die gerne ausgehen, gnadenlos feiern und sich mit Rock'n'Roll auf der Bühne austoben", sagte Steven Tyler mal über sich und seine Band Aerosmith. Und tatsächlich tränkt der "live fast, die young"-Lebensstil fast alle ihre Songs.

Ihr erster Auftritt unter dem Namen Aerosmith liegt ziemlich genau 50 Jahre zurück: Am 6. November 1970 stehen sie auf der etwas improvisierten Bühne einer Schule in Massachusetts. Mit Alben wie "Toys In The Attic", "Rocks" oder "Pump" erspielen sich die Bostoner bald die Herzen von Millionen Rockfans und inspirieren damit Bands wie Guns'n'Roses. Live sind Aerosmith eine der beständigsten Hard-Rock-Bands überhaupt. Diese Routine hört man den Jungs an – in der ersten Stunde der hr1-Lounge in Concert.

Status Quo – Down Down & Dirty at Wacken

Status Quo in Wacken, die legendären Rocker bei einem legendären Festival: klingt logisch? Tatsächlich war es aber erst 2017 so weit, dass Status Quo die matschigen Festival-Felder das erste Mal beehrten. Mit Hits wie "Rockin' All Over The World", "In the Army Now", "Whatever you want" und vielen anderen mehr.

Francis Rossi, Kopf der Mitte der 1960er gegründeten britischen Band, sagt über diesen Auftritt: "Das Wacken Open Air ist ein Festival wie kein anderes. Die Energie, die Zuschauer, die Lautstärke. Wo kann es besser für Quo sein, die Songs so laut wie irgend möglich aufzudrehen, als dort? Wir haben unser Electric-Set mit Vollgas geliefert, denn nichts Anderes wäre fürs Wacken Festival akzeptabel gewesen. Es sind Auftritte wie diese, auf denen Quos Ruf aufgebaut ist." Nachzuhören in der zweiten Stunde der hr1-Lounge in Concert.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit