Die hr1 Lounge in Concert diesmal mit zwei Acts, die sich dem lustvollen musikalischen Grenzübertritt gewidmet haben: der amerikanische Jazzgitarrist und Fusion-Musiker George Benson, sowie Kansas, die US-Urgesteine des Progressive Rock.

George Benson

Benson ist eine Legende des Fusion Jazz. 1980 hat er mit “Give me the Night” einen Riesenhit, 1981 folgt das nicht weniger erfolgreiche “Turn your love around” - da lässt sich der versierte Jazzgitarrist vom Discosound inspirieren. Bei George Benson hat aber alles einen Ticken mehr Finesse, Wärme, Musikalität. Benson hat einen ganz eigenen Stil kultiviert, und zu seinen komplexen Soli feuert er rhythmischen Scatgesang raus.

2019 ist dieser Topstar vor 250 Gästen in einem Kellerclub im Londoner Vergnügungsviertel Soho aufgetreten: dem legendären “Ronnie Scott’s Jazzclub”, seit 1959 ein Hotspot für die internationale Jazzszene. Wir senden Mitschnitte dieses einmaligen Events.

Kansas

Die zweite Stunde der Lounge in Concert wird ein Fest für Kopf-Hörer*innen - und es lohnt sich, in die Sounds einzutauchen, die aus Ihrem Radio oder mobilen Endgerät branden werden. Denn die US-Progrocker Kansas sind so viel mehr als ihre Radiohits "Dust in the Wind” oder “Carry on wayward son". Kansas mischen Hard Rock, Southern Rock und die künstlerischen Schlenker des Art Rock in einen saftigen Sound. Sie haben sich an Yes und Genesis geschult, ihre Texte sind oft nachdenklich, und spätere Werke haben auch mal einen spirituellen Touch. Musik fürs Kopfkino, verspielt, vertrackt, complex - und trotzdem unerhört rockig.

Zwei Livealben von Kansas haben wir im Angebot: “Two for the show” mit Aufnahmen aus den Jahren 1977/78 und “King Biscuit Flower Hour” mit einem Mitschnitt aus dem Jahr 1989.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit