Zwei Geburtstagskinder haben wir heute Abend in der hr1 Lounge in Concert, zwei große Stimmen des Soul und R&B: Mary J. Blige wurde am 11. Januar 50 Jahre alt. Und Paul Young feierte am 17. Januar seinen 65. Geburtstag.

Man nennt sie nicht umsonst die Queen des R&B: Mary J. Blige gehört zu den ganz Großen - mit 13 Studioalben, 30-Grammy-Nominierungen, 9 gewonnenen Grammys und rund 50 Millionen verkauften Tonträgern. Ihr Ruhm beginnt in den 1990ern, als sie HipHop, Soul und R&B vermischt.

Der Showbiz ist Marys Bestimmung

Dass das Showbiz ihre Bestimmung ist, weiß Mary J. Blige schon früh: "Wenn es keine Musik gäbe, würde ich heute womöglich anderen Leuten die Nägel machen oder beim Friseur arbeiten. Ich kann mir ein Leben ohne Musik aber nicht vorstellen. Sie hat schon immer mein Leben bestimmt."

Wir feiern Mary J. Blige mit einem Live-Mitschnitt aus Los Angeles vom April 1998, festgehalten im Rahmen ihre "Share My World"-Tour.

Soulstar Paul Young und seine Idole

Die zweite Stunde Lounge in Concert gehört einem der faszinierendsten weißen Soulsänger der Popgeschichte: Paul Young. Paul Young mag ein Star der 1980er sein, aber seine Idole sind die Großen der Soulmusik, wie Otis Redding, Al Green und Marvin Gaye.

1983 erklimmt Paul die Spitze der britischen Hitparade mit "Wherever I lay my hat", einem Song seines Idols Marvin Gaye. Doch Paul verlangsamt die Nummer bis zur Unkenntlichkeit – und seine Balladenversion wird ebenso zum Klassiker. Weitere Hits hat er mit "Love Of The Common People" und dem Joy Division-Cover "Love Will Tear Us Apart Again."

In der Lounge in Concert hören wir Paul zum 65. Geburtstag mit seiner Band "The Royal Family", live im Rockpalast in der Essener Grugahalle im Jahr 1985.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit