Radiolegende Werner Reinke spricht über Frank Turners neues Album "No Man's Land". Der Brite überrascht diesmal mit einem Album über 13 Geschichten von 13 Frauen. Dazu gibt es Hintergründe und Storys rund um die Klassiker der Popgeschichte und ausgewählte neue Songs.

Seit dem Ende seiner Punkband Million Dead im Jahr 2005 ist Turner solo als Singer-Songwriter unterwegs. Seine Musik weist deutliche Einflüsse aus Folk-Rock und Punk auf. In der Regel spielt Turner seine Konzerte noch mit seiner Band The Sleeping Souls, vereinzelt tritt er aber auch solo auf.

Frank Turner (li.) mit Lidia Antonini

13 Lieder über 13 Frauen mit unglaublichen Geschichten

Sein neustes Werk "No Man's Land" ist sein bislang einzigartigstes Studioalbum: 13 Lieder über 13 Frauen mit unglaublichen Lebensläufen. Eine kuriose und gleichzeitig tolle Idee für ein Album, das Folk-Rock und Punk mit Jazz-Elementen und Bluegrass vermischt.

Die weiteren Themen:

  • Werner Reinke wird an seinen ehemaligen Moderationskollegen Hans Karl Schmidt erinnern, der diese Woche im Alter von 88 Jahren gestorben ist

Sendung: hr1, Reinke am Samstag, 31.8.19, 9 - 12 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit