Ob Abba-Museum, das "Mamma Mia!"-Musical oder ein im Wasser treibendes Hotel in der schwedischen Provinz: Björn Ulvaeus ist auch lange nach der großen Abba-Hysterie in den 70er Jahren umtriebig wie eh und je. Daran ändert sich auch nichts, wenn der Schwede diesen Samstag seinen 75. Geburtstag feiert.

Björn Kristian Ulvaeus ist schon immer ein Tausendsassa gewesen, das war bereits vor der Abba-Zeit so. Als Leadsänger und Gitarrist der Folk-Band "The Hootenanny Singers" mauserte sich der Musikliebhaber in den 60er Jahren in seinem Heimatland Schweden zu einem Teenie-Idol. In dieser Zeit lief ihm Benny Andersson über den Weg, mit dem er später etliche Abba-Songs komponieren sollte.

Björn Ulvaneus und Lidia Antonini

Als wenige Jahre darauf ihre Ehefrauen Anni-Frid Lyngstad und Agnetha Fältskog dazu kamen, erkannten die vier schnell ihr gemeinsames musikalisches Talent. 1974 gewannen sie als Abba mit ihrem Song "Waterloo" den Eurovision Song Contest und wurden zu Weltstars. Doch 1982 - Ulvaneus und Fältskog hatten sich inzwischen getrennt - war auch mit Abba Schluss.

Neue Abba-Songs in 2020

Während Björn Ulvaeus mit zahlreichen kreativen Projekten - aktuell produziert er ein Zirkus-Musical über Pippi Langstrumpf - weiterhin aktiv ist, war es um seine Musiker-Kollegen weitgehend still geworden. Bis jetzt. Denn da gibt es noch die neuen Abba-Songs, die im April 2018 angekündigt wurden. Abba-Fans warten seitdem sehnlichst auf die Veröffentlichung von "I Still Have Faith In You" und "Don't Shut Me Down". Ulvaeus kündigte vor Kurzem an, die Songs kämen definitiv in 2020. Ruhig scheint es also im Leben des Musikers auch mit 75 Jahren nicht zu werden.

In seiner Sendung gratuliert Werner Reinke Björn Ulvaeus zum 75. Geburtstag und verrät uns, wie die Abba-Songs entstanden sind, wie Björn Ulvaeus heute lebt und wie es war, den Musiker persönlich zu treffen.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit