Vor allem Werner freut sich drauf: Am 14. Februar erscheint die Jubiläumsneuauflage des Album-Meilensteins "White Ladder" vom britischen Sänger David Gray. Vor 22 Jahren brauchte der Folktronica-Klassiker, der 1998 in einem Schlafzimmer entstand, etliche Anläufe, um sich schließlich 175 Wochen lang in den britischen Albumcharts zu halten.

David Gray, Lidia Antonini

David Gray ist für Werner ein absoluter Ausnahmekünstler: "Der Mann stammt ursprünglich aus der Punkband-Szene, schreibt tiefgründige Songs und liest nebenbei Shakespeare. Sein Konzert zählt mit zu den besten, wo ich jemals war", verrät Reinke. David Gray sei nicht nur ein Musiker, sondern auch ein großartiger Dichter, der "mit allen Wassern gewaschen" ist. Werner und Lidia werden in der Sendung einige Hitsingles aus dem Erfolgsalbum spielen und kuriose Geschichten dazu zum Besten geben.

"Ein Album, das wie aus dem Nichts kam..."

"White Ladder" war Grays viertes Album. Es ist das Werk eines einsamen Künstlers, der im eigenen Schlafzimmer seine Gefühlswelt offenlegt. Und genau damit gelang ihm in den späten 90ern der Durchbruch. Gray ließ die kleinen Kneipenbühnen hinter sich und füllte nunmehr ganze Stadien. Die dazugehörige Single "Babylon" wurde 2000 ausgekoppelt und avancierte zum Sommerhit.

"Es ist ein Album, das wie aus dem Nichts kam, aber Millionen von Menschen in aller Welt berühren sollte - womit auch mein Leben eine vollkommen neue Richtung nahm. Auch 20 Jahre später habe ich das Gefühl, dass 'White Ladder' noch genauso lebendig ist wie damals", sagte der Brite erst kürzlich in einem Interview.

lnsgesamt verkaufte sich "White Ladder" gut sieben Millionen Mal und zählt damit zu den 30 meistverkauften britischen Alben aller Zeiten (in lrland ist es sogar immer noch das meistverkaufte Album). lm Rahmen der anstehenden Frühjahrstournee, die unter dem Titel "White Ladder: The 20th Anniversary Tour" das remasterte Album zelebriert, werden David Gray und die damals an den Aufnahmen beteiligten Musiker das gesamte Album live nachspielen - eingerahmt von einer zusätzlichen Greatest-Hits-Auswahl. Die Tour führt durch etliche Stadien in England und endet mit einem exklusiven Deutschlandkonzert in Köln am 9. April 2020 im Palladium.

Brit-Awards: Joss Stone lässt Robbie alt aussehen

Ein weiteres Thema der Sendung werden die Brit-Awards sein, die am 16. Februar zum 40. Mal verliehen werden. Werner und Lidia erinnern dabei an die Awards von 2005, als die britische Sängerin Joss Stone ihren Kollegen Robbie Williams beim Duett von "Angels" ganz schön an die Wand sang. Schauen Sie mal:

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Die weiteren Themen der Sendung:

  • Zum 55. Todestag von Nat King Cole erinnert sich Werner an "eine der tollsten Stimmen des letzten Jahrhunderts"
  • Das RaS-Team verlost Eintrittskarten für das Konzert der Simple Minds am 23. März 2020 in der Stadthalle Offenbach
  • Am 15.2.1975 landete die US-amerikanische Country-Rock-Sängerin Linda Ronstadt mit "Heart Like a Wheel" ihren ersten und einzigen Nummer-eins-Hit in Amerika
  • Es gibt neue Musik von Schmusesänger Sam Smith sowie von der Rock- und Bluesband Welshly Arms
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit