Das RaS-Team feiert diesmal den 75. Geburtstag von Bryan Ferry, gratuliert Ray Charles, dem 2004 verstorbenen "Hohepriester des Soul", posthum zum 90. und zelebriert das 85. Wiegenfest des letzten noch lebenden Rock'n'Rollers der 50er Jahre.

Bryan Ferry mit Lidia Antonini

Die erste Stunde gehört dem britischen Sänger und Songschreiber Bryan Ferry, der Stimme von Roxy Music. Der Brite wird am 26. September 75 Jahre alt, Werner und Lidia ehren ihn mit vielen seiner Hits wie "A Hard Rain's A-Gonna Fall", "Smoke Gets In Your Eyes" oder "Dance Away". Lidia traf ihn damals zum Interview, dabei entstand dieses Foto.

Ray Charles, der Hohepriester des Soul

Die zweite Sendestunde widmet das RaS-Team dem unumstrittenen Musikgenie Ray Charles. Der US-amerikanische Sänger, Songwriter und Komponist wurde am 23. September 1930 geboren, sein musikalischer Einfluss war stilprägend für die Entwicklung von Rhythm and Blues, Blues, Country und Soul. Dieses Jahr wäre er 90 Jahre alt geworden, 2004 starb er im Alter von 73 Jahren an Leberkrebs. Hits wie "Hit The Road Jack", "What’d I Say" oder "Georgia On My Mind" bleiben aber unvergessen.

Der letzte noch lebende Rock'n'Roller der 50er

Die dritte und letzte Stunde wird prall gefüllt sein mit Musik von Jerry Lee Lewis. Der Mann, der sich "The Killer" nennt, wird am 29. September 85 Jahre alt. Der letzte noch lebende Rock'n'Roller der 50er Jahre ist somit der Star der dritten Stunde. Bekannt wurde das "rasende Klavierwunder" durch Hits wie "Great Balls Of Fire", "Whole Lotta Shakin’ Goin’ On" und "Breathless".

Werner traf ihn 1972 in Hamburg und erinnert sich noch immer: "Eines der merkwürdigsten Interviews meines Lebens..." Man darf also wieder gespannt sein - reinhören und Spaß haben!

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit