Radiolegende Werner Reinke erinnert an den "If I Had a Hammer"-Interpreten Trini Lopez, der am Samstag an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung starb. Außerdem in der Sendung: Rod Stewart ist mit im Boot, ein missverstandener Sommerhit, die Beatles und die Spotnicks.

Zum Tod von Trini Lopez

Kaum war die Sendung geplant, kam die Meldung vom Tod des Sängers Trini Lopez. Der "If I Had a Hammer"-Interpret starb am Dienstag im Alter von 83 Jahren an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19.

Trinidad Lopez, so sein voller Name, wurde bei einem Auftritt in einem Nachtclub in Hollywood von Frank Sinatra entdeckt, der ihn bei seiner Plattenfirma Reprise Records unter Vertrag nahm. Lopez' Darbietungen der Songs "If I Had a Hammer", "Lemon Tree" und "La Bamba" wurden in den 1960er Jahren zu Hits.

Werner Reinke änderte kurzerhand seine geplante Sendung und erinnert am Samstag natürlich an Trini Lopez. Eine halbe Stunde mit Geschichten und Songs widmet unser Moderator dem verstorbenen Sänger.

45 Jahre "Atlantic Crossing" von Rod Stewart

"Musikalisch gesehen ist der 15. August ein durchaus fruchtbares Datum", stellt der Moderator dieser Sendung fest. Um sich die Highlights herauszupicken, muss man allerdings ein brilliantes Musikarchiv im Kopf und im Keller haben. So erschien auf den Tag genau heute vor 45 Jahren Rod Stewarts Album "Atlantic Crossing" - es markierte einen der Höhepunkte seiner schillernden Karriere.

Natürlich kommt der Künstler auch selbst zu Wort - und seine fetten Hits segeln durch die Sendung. "Reinke am Samstag"-Fans wissen sicher, was der Moderator meint. Auch wenn der britische Popsänger auf dem Platten-Cover keine Kapitänsmütze trägt, sondern einen hautengen, schneeweißen Catsuit und durch eine Kulisse aus Wolkenkratzern stapft.

Von einem Sommerhit, der die Massen bewegte

Vor genau einem Vierteljahrhundert kam die Hitversion "Mcarena" von Los del Rio auf den Markt. Dazu soll es eine sehr spannende Vorgeschichte gegeben haben. Werner kennt sie natürlich und bringt sie mit in seine Sendung. Und Vorsicht - der Songtext ist nichts für Warmduscher. "Die wahre Bedeutung des Songs ‚Macarena‘ bricht jedes 90er Herz“, warnt sogar der Musikexpress. Einen heißen Sommer lang kreisten wild die Hüften, Menschenmassen hopsten und schlenkerten kontrolliert die Arme.

Wer nicht mehr weiß, wie man den Macarena tanzt - hier eine kleine Nachhilfe-Session auf Youtube:

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts


Sommerzeit auf Nummer eins

Ebenfalls exakt vor einem halben Jahrhundert landetet "In the Summertime" auf Platz eins der deutschen Charts. "Auch jetzt, when the weather is hot, fragt man sich noch: Wer oder was war Mungo Jerry?", merkt Werner Reinke an und klärt die Frage gründlichst.

Die erste Band in einem Mega-Stadion

Noch ein Merker aus Werners musikalischem Terminkalender: Vor 55 Jahren wurde die Geschichte des "Open-Air" um einen historischen Donnerschlag bereichert. Denn vor mehr als 50.000 Zuschauern versuchten die Beatles nahezu vergebens, sich im Shea Stadium zu New York Gehör zu verschaffen. Nie zuvor war eine Band in einem offenen Stadion oder vor einem so großen zahlenden Publikum aufgetreten.

Neue Folge von Werners Rubrik: "Bei Durchsicht meiner Platten"

"Bei Durchsicht meiner Platten habe ich ein Spotnicks-Instrumental wiedergefunden, das eine der schlimmmsten Discjockeyfallen darstellt", verrät die Radiolegende und verrät: "Man meint, es sei Schluß. Isses aaber nicht!". Das wahre Ende gibt's am 15. August. Also reinhören bei "Reinke am Samstag!"

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit