Am 31. Oktober vor hundert Jahren wurde Fritz Walter, Fußballer und Weltmeister von 1954, geboren. Werner Reinke erinnert an diesen großen Sportsmann und spielt jede Menge Fußball-Musik.

"Es gibt drei Gründungsväter der Bundesrepublik: Politisch ist es Konrad Adenauer, wirtschaftlich ist es Ludwig Erhard und mental ist es Fritz Walter", sagte einst der Historiker Joachim Fest im SWR.

Ein historischer Sportmoment

Werner Reinke zeigt ein Autogramm von Fritz Walter

In der Tat: Mit dem Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 begann ein neues Selbstwertgefühl der Bürger der noch relativ neuen Bundesrepublik Deutschland. Eines seiner größten Vorbilder wurde der am 31. Oktober 1920 geborene Fritz Walter. Auf den Tag hundert Jahre später erinnert Werner Reinke an diesen wunderbaren Menschen.

Und an das größte Ereignis seiner Karriere am 4. Juli 1954, das von Rundfunkreporter Herbert Zimmermann so überaus eindrucksvoll geschildert wurde. Eine nahezu chancenlose deutsche Mannschaft trat damals gegen einen übermächtigen Gegner an, der als praktisch unschlagbar galt: Die ungarische Nationalmannschaft.

Zu Gast: hr1-Sportreporter Philipp Hofmeister

Werner Reinke und Philipp Hofmeister halten Fritz Walters Buch in die Kamera.

Das Ergebnis ist Historie: Bei klassischem "Fritz-Walter-Wetter", in teilweise strömendem Regen also, drehte Fritz Walters Mannschaft einen 0:2-Rückstand und siegte am Ende mit 3:2.

Nach dem großen Reporter Herbert Zimmermann ist ein Ehrenpreis benannt, mit dem Sportreporter für herausragende Leistungen ausgezeichnet werden. Was liegt also näher, als den Herbert-Zimmermann-Preisträger und hr-Sportreporter Philipp Hofmeister einzuladen, um mit Werner die Sendung zu gestalten?

Passende zeitgenössische wie fußballbezogene Musik wird natürlich von beiden mitgeliefert. Und Herbert Zimmermanns Reportage auch.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Dramatisch, spannend, emotional - große deutsche Sportmomente

Ende der Bildergalerie
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit