Werner Reinke ist fasziniert von der Kunst der Fußball-Reportage. Deshalb hat er am Tag des Eintracht-Spiels gegen Bayern hr1-Sportreporter Philipp Hofmeister zu Gast. Lesen Sie hier, was Werner Reinke über seine Sendung am 2. November sagt.

Seit meiner frühesten Jugend - genauer gesagt, seit dem 4. Juli 1954, dem Tag des "Wunders von Bern" - bin ich fasziniert von der Kunst der Fußball-Reportage. Mit ausschließlich akustischen Mitteln dem Zuhörer ein Bild vom Spielgeschehen auf dem Rasen zu vermitteln, das ist ganz großes Kino im Kopf.

Herbert Zimmermann führte das 1954 auf großartige Weise vor, als er schilderte, wie aus dem Hintergrund Rahn schießen müßte, und wie Rahn tatsächlich schoß. Toor Toor Toor! Das ist nun schon so lange her, aber es prägt mich immer noch, und meine Bewunderung für die Zunft ist ungebrochen.

Preisgekrönte Sportreportage

Videobeitrag

Video

zum hessenschau.de Video Preis für hr-Sportreporter Philipp Hofmeister

Philipp Hofmeister
Ende des Videobeitrags

Einer der herausragenden Vertreter dieser Zunft heutzutage ist der hr-Kollege Philipp Hofmeister, der an diesem Samstag von dem Spiel der Bayern in Frankfurt berichten wird. Vorher aber, jetzt kommt's, wird er mit mir drei Stunden lang "Reinke am Samstag" gestalten. Mit der von ihm ausgesuchten Musik, und vor allem mit der Bereitschaft, all meine Fan-Fragen zu beantworten. Und ich habe viele Fragen, denn ich habe ihm zuvor bei der Arbeit im Stadion zuschauen dürfen.

Philipp Hofmeister - und da schließt sich der Kreis - ist Preisträger des "Herbert-Zimmermann-Preises". Seine preisgekrönte Reportage, in der es allerdings nicht um Fußball geht, werden wir natürlich auch senden...

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit