Bronski Beat waren: Steve Bronski, Jimmy Somerville und Larry Steinbachek (v.l.)

1984 machten zwei Hits die britische Band Bronski Beat weltweit bekannt. Doch "Smalltown Boy" und "Why" waren mehr als nur erfolgreiche Pop-Songs. Sie hatten eine Botschaft. Was ist aus dem Trio geworden?

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Was machen Jimmy Somerville und Steve Bronski heute?

Bronski Beat waren: Steve Bronski, Jimmy Somerville und Larry Steinbachek (v.l.)
Ende des Audiobeitrags

Steve Bronski, Larry Steinbachek und Jimmy Somerville waren offen homosexuell und welche Probleme das im Großbritannien der frühen Achtziger nach sich ziehen konnte, das thematisierten sie in ihren beiden Hits. 1984 alles andere als normal. Aber vielleicht war genau das der Schlüssel zum Erfolg. Die tanzbaren Synthiepop-Melodien taten ihr übriges.

Bronski Beats Debütalbum "The Age Of Consent" erreichte 1984 Rang vier in Großbritannien und Platz zehn in Deutschland. Neben dem Thema Homosexualität ging es um Gerechtigkeit und Frieden, etwa im Stück "No More War". Mit der dritten Singleauskopplung "It Ain’t Necessarily So" interpretierte das Trio ein Stück aus der Gershwin-Oper "Porgy and Bess".

The Communards

Doch bereits nach diesem Album verließ Sänger Jimmy Somerville die Band, um mit Richard Coles die The Communards zu gründen. Mit den Songs "Don’t Leave Me This Way" und "Never Can Say Goodbye" feierten sie 1986 und 1987 zwei Hits. Doch auch diesem Projekt war keine lange Lebensdauer vergönnt. Somerville und Coles trennten sich 1988.

Steve Bronski und Larry Steinbachek

Bronski Beat veröffentlichten mit neuem Sänger noch ein Album und landeten mit "Hit That Perfect Beat" noch einen Hit. Ein Comebackversuch in den Neunzigern scheiterte. Danach löste sich die Band auf. Keyboarder Larry Steinbachek starb Ende 2016 mit 56 Jahren an Krebs. Steve Bronski besitzt ein Studio in London und produziert weiterhin Musik. 2017 brachte er eine remasterte Version von "Age Of Consent" unter dem Titel "Age Of Reason" auf den Markt. 2018 folgte mit "Age Of Remix" ein Remix-Album der alten Songs.

Jimmy Somerville

Jimmy Somerville

Jimmy Somerville veröffentlichte 2015 das Disco-Album "Hommage" und tritt immer noch mit den alten Hits auf. Aktuell mit dem Programm "80s Classical" zusammen mit dem BBC-Concert-Orchestra und weiteren 80er-Künstlern wie Nik Kershaw, Howard Jones und Johnny Hates Jazz. Der 58-Jährige engagiert sich in verschiedenen politischen Organisationen für Dinge, "an die ich glaube und die ich für wichtig halte", wie er in einem Interview sagte. Was das für Dinge sind, verriet er aber nicht.

Die Videos zu "Smalltown Boy" und "Why" können Sie hier ansehen:

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Vimeo (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Vimeo (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts
Externer Inhalt

Externen Inhalt von Vimeo (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Vimeo (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Sendung: hr1 am Nachmittag, 12.11.2019, 15-19 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit