Brian Johnson von AC/DC auf der Bühne
Brian Johnson stieß 1980 als Ersatz für den verstorbenen Bon Scott zu AC/DC. Bild © Imago Images

Mit "Back in Black" meisterte AC/DC die schwierige Phase nach dem Tod von Leadsänger Bon Scott. Auf dem Album sind Kracher wie "You shook me all night long", "Hells Bells" oder "Back in Black". Damit schafften die Australier 1980 endlich auch den Durchbruch in den USA.

Weitere Informationen

Information

Album: "Back in Black" 
Band: AC/DC 
Veröffentlichung: Juli 1980 
Besondere Songs: Hells Bells, Back in Black, You Shook Me All Night Long 
Chart-Erfolge: USA #4, UK und Frankreich #1, Deutschland #3 

Ende der weiteren Informationen

"Wenn man nicht nach fünf Sekunden erkannt hat, dass es ein Song von AC/DC ist, dann ist es kein Song von AC/DC". Das sagt Gitarrist Angus Young über seine eigene Band. Seit mehr als vierzig Jahren sind die Hardrocker ihrem Geradaus-Sound treu und begeistern damit weltweit die Fans. 

Wie beliebt AC/DC auch in Hessen sind, zeigen ihre Konzerte. Die Shows 2009 in der Frankfurter Festhalle und auf dem Hockenheimring 2015,präsentiert von hr1, waren in kürzester Zeit ausverkauft. 

"Bon Scott ist tot – lang lebe AC/DC". Vielleicht haben Malcolm und Angus Young, das kreative Brüderpaar und musikalische Herz der australischen Hard-Rocker ja 1980 genauso gedacht, als sie mit Brian Johnson einen neuen Sänger in die Band holten. 

AC/DC Back in Black Cover
Das Plattencover von AC/DCs "Back in Black" Bild © Plattenfirma

Rock'n'Roll-Plattitüden, aber mitreißende Musik

"Back In Black" - ein Album mit pechschwarzem Cover, einer Anspielung auf Bon Scott, um dessen tragischen Tod sich bis heute Mythen ranken. Wenngleich die Texte Steinzeitansichten zu Geschlechterrollen offenbarten und sämtliche Plattitüden zu Sex, Drogen und Rock & Roll erfüllten, so hatte "Back in Black" vor allem eins zu bieten: kraftvolle und mitreißende Rockmusik. 

Das Album eröffnet mit den bedrohlichen Glockenklängen von "Hells Bells", der Titelsong "Back In Black" wird zur Hommage an Bon Scott. Mit "You Shook Me All Night Long" gelingt der Band ein unvergessener Ohrwurm, der bis heute auf keiner guten Party fehlen darf. "Let Me Put My Love Into You" wirkt in Titel und Text vulgär, ist bei AC/DC aber durchaus mit Augenzwinkern zu verstehen. 

Trotz des traurigen Hintergrundes hatte die Band spürbar großen Bock auf Rock & Roll. Mit dem Album schafften sie den ersehnten Durchbruch in den USA. Bis 1985 verkauften sich dort jährlich eine Million Exemplare. Ihrem Sound blieben AC/DC bis heute treu. Sie schafften es, nie zur Selbstparodie zu verkommen. Wenn man ehrlich ist, will man AC/DC gar nicht anders als auf "Back In Black".

Sendung: hr1, hr1-80er-Tag, 17. Februar 2017, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit