Billy Idol 1989 bei einem Konzert

Als blonder Show-Punk machte Billy Idol in Amerika Karriere. Mit "Flesh for Fantasy" veröffentlichte er auf "Rebel Yell" seinen vielleicht bekanntesten Song.

Weitere Informationen

Information

Album: "Rebel Yell" 
Künstler: Billy Idol 
Veröffentlichung: November 1983 
Besondere Songs: Rebel Yell, Flesh For Fantasy, Eyes Without A Face 
Chart-Erfolge: USA #6, Deutschland #2 

Ende der weiteren Informationen

William Michael Albert Broad, kurz Billy Idol, steckt in den 70ern mit seiner Band "Generation X" nicht besonders erfolgreich in der britischen Punkszene fest und erinnert sich an einen frühen Trip mit Mama und Papa in die USA. 

Clever fürs Radio produziert

1982 entert er dann das amerikanische Showgeschäft - als äußerst fotogener Blondhaar-Punk. Mit seinem zweiten Album "Rebel Yell" klingen 1983 seine Songs zwar immer noch böse, sind aber gleichzeitig so clever produziert, dass sie in fast jedes Radioformat passen.

Es folgt eine Serie von Hits wie "Rebel Yell", "Flesh for Fantasy" und das melancholische "Eyes Without a Face", das viele für seinen besten Song halten. In dem Song schildert Idol glaubhaft das Drama einer Beziehung, die sich hinter hippen und ich-bezogenen Inszenierungen versteckt und am Ende alles Menschliche verloren hat. Das einzige was bleibt sind "kalte, gesichtslose Augen". 

Billy Idol Rebel Yell Cover

Im weiteren Verlauf seiner Karriere macht Billy Idol ab Ende der 80er dann zusehends mit Drogenexzessen, Prügeleien, Motorradunfällen, Geldbußen und Bewährungsstrafen von sich reden. Heute blickt er auf eine turbulente Vergangenheit zurück, hat aber seine große Liebe noch immer nicht verloren, wie er selbst sagt:

"Es ist die Musik, in die ich verliebt bin. Und auch am Leben zu sein, liebe ich. Ich genieße wirklich, was ich tue, es ist fantastisch, es macht richtig Spaß. Was für eine tolle Möglichkeit, selbst heute noch mit einer neuen Aufnahme hier zu sitzen – fast 38 Jahre nachdem der Punk-Rock angefangen hat. Das ist ziemlich unglaublich, ich hätte mir das nie vorstellen können - wir konnten ja damals nicht in die Zukunft schauen."

Sendung: hr1, hr1-80er-Tag, 17. Februar 2017, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit