Die Band OMD 1991 bei einem Foto-Termin
Lässige Popstars: OMD Anfang der 90er. Bild © Imago

Mit "The Pacific Age" schlug die Band Orchestral Manoeuvers in the Dark, kurz OMD, einen leicht kommerzielleren Weg ein als bis dahin. Was Kritiker bemängelten, kam beim Publikum gut an.

Weitere Informationen

Information

Album: "The Pacific Age" 
Band/Künstler: Orchestral Manoeuvres In The Dark 
Veröffentlichung:September 1986 
Besondere Songs: Forever Live And Die, We Love You, The Pacific Age 
Chart-Erfolge: Deutschland, UK #15 

Ende der weiteren Informationen

Es gibt Bandnamen, die fordern den Fans so einiges ab. Bevor Paul Humphreys und Andy McCluskey die Band Orchestral Manoeuvres in the Dark gründeten, spielten sie bei Hitlerz Underpantz, the Id und Dalek I Love You. 

Wir schreiben die späten 70er Jahre und lange schräge Bandnamen scheinen in zu sein. Man kann sie glücklicherweise auch abkürzen - in diesem Fall zu OMD. Den Durchbruch hatte die Band 1981 mit ihrem dritten Album "Architecture & Morality" und den Singles "Joan of Arc" und "Maid of Orleans". Vor allem diese elektronische Walzernummer machte OMD zu Stars - sie zählen heute zu einer der Synthie-Pop-Bands der 80er. 

Das Plattencover von OMDs "The Pacific Age"
Das Plattencover von OMDs "The Pacific Age" Bild © Plattenfirma

Mehr Mainstream mit "The Pacific Age" 

Mit dem Album "The Pacific Age" (1986) zielte OMD ziemlich offensiv auf den amerikanischen Popmarkt. Schon das Vorgängerwerk "Crush" (1985) hatte diese Richtung eingeschlagen und erstmals eine Single in den Top Ten platziert ("If You Leave"). OMD wählte einen weniger experimentellen Sound mit klassischer Songstruktur, und einen ziemlich aufwändigen "Breitwand"-Sound. Mehr "Style als Substanz", mäkelten die Kritiker - aber die Rechnung ging auf. 

Andy McCluskey und Paul Humphreys wechselten sich beim Lead-Gesang ab, was der Frische und Vielfalt des Albums gut tat. Bei den ruhigeren Tracks, "Dead Girls" und "The Pacific Age" scheint der Geist der früheren OMD-Arbeiten zwar stärker durch - alles in allem war 
"The Pacific Age" aber ein klarer Schritt in Richtung kommerzieller Verwertbarkeit auf dem Mainstream-Popmarkt. 

hr1-Live-Lounge im Taunus 

OMD war auch schon zu Gast bei hr1, die Band hat 2013 eine exklusive hr1-LIVE LOUNGE auf dem Jagdschloss Platte gespielt - idyllisch im Naturpark Rhein-Taunus gelegen. OMD in Person von Andy McCluskey und Paul Humphreys genossen das Ambiente und spielten die Hits ihrer über 30-jährigen Karriere - im Gepäck hatten sie aber auch Songs ihrer beiden Alben "English Electric" (2013) und "History Of Modern" (2010). Mit beiden Alben knüpfen sie an ihre frühen Werke an.

Sendung: hr1, hr1-80er-Tag, 17. Februar 2017, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit