Die Pet Shop Boys 1994 bei einem Konzert

Mal tanzbar, mal nachdenklich, aber immer eingängig – so lassen sich die Songs der Pet Shop Boys auf ihrem Debüt-Album "Please" beschreiben. Das Duo kreiert darauf einen unverwechselbaren Sound, der geprägt ist durch die Stimme des Sängers Neil Tennant und die Synthie-Klänge.

Weitere Informationen

Information

Album: "Please" 
Band: Pet Shop Boys 
Veröffentlichung: März 1986
Besondere Songs: West End Girls, Suburbia, Love Comes Quickly 
Chart-Erfolge: Neuseeland #2, Kanada, UK #3 

Ende der weiteren Informationen

Wenige Bands schaffen den Balance-Akt zwischen Kunst und Kommerz. Dem englischen Duo The Pet Shop Boys jedoch gelingt das fast von Anfang an, seit ihrem ersten Auftauchen in den Charts 1985. 

Wie und warum? Nun, zum einen ist mit dem Pet Shop Boy und Sänger Neil Tennant jemand am Werk, der die Popbranche von innen heraus kennt: Bis 1985 war er Redakteur der britischen Musik-Zeitschrift Smash Hits und als studierter Historiker dazu prädestiniert, Popgeschichte in großen Zeitläuften zu sehen. Neil Tennants Texte reichen oft weit über das popübliche Niveau hinaus, sind spitzzüngig beobachtete Gesellschaftskritik. 

Das Plattencover des Pet Shop Boys-Albums "Please"

Und Pet Shop Boy Nummer zwei, der Programmierer Chris Lowe, ist zwar in der Öffentlichkeit der ruhigere Pol der beiden, sorgt aber immer wieder für einen sehr wandelbaren Sound – mal mehr Tanzfläche, dann wieder kluges Popzitat. Alles in allem also eine äußerst postmoderne Band, mit Gespür für dramatisch-eleganten und dabei doch massentauglichen Dance-Pop. 

Sendung: hr1, hr1-80er-Tag, 17. Februar 2017, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit