Bandfoto von The Smiths 1984

Sie sind die vier Jungs, die dem Brit-Pop den Weg geebnet haben: The Smiths. "The Queen Is Dead" ist ihr kommerziell erfolgreichstes Album.

Weitere Informationen

Information

Album: "The Queen Is Dead" 
Band: The Smiths 
Veröffentlichung: Juni 1986 
Besondere Songs: The Boy With The Thorn In His Side 
Chart-Erfolge: UK #2 

Ende der weiteren Informationen

Sie gelten als eine der wichtigsten britischen alternativen Gitarren-Rockbands der 80er Jahre: Sänger Morrissey, Gitarrist Johnny Marr, Bassist Andy Rourke und Drummer Mike Joyce sind The Smiths. 

Ihre wilde Mischung aus Rockabilly, Punk Rock und Pop gilt als wegweisend für einen Sound von der Insel, der später als Brit-Pop Furore macht. Die Band gründet sich 1982 in Manchester. "The Smiths" und "Meat Is Murder" heißen die ersten beiden Alben. Dann kommen "The Queen Is Dead" und "Strangeways, Here We Come", bevor die Band 1987 wieder auseinanderbricht. "The Queen Is Dead" wird ihr kommerziell erfolgreichstes Album, mit dem sie in UK Platin, und in den USA Goldstatus erreichen. 

Das Plattencover vom The Smiths-Album "The Queen Is Dead"

Wider das Establishment

Schon 1986 gab Steven Patrick Morrissey den „Motzer“, der das britische Establishment öffentlich verpönte und die Monarchie am liebsten ganz abgeschafft hätte. Der Albumtitel "The Queen Is Dead" - "Die Königin ist tot", kam also nicht von ungefähr. The Smiths waren zu jener Zeit äußert produktiv, drei Alben hatten sie in nur zwei Jahren veröffentlicht – "The Queen Is Dead" aber gilt bei Kritikern und Fans als Meisterwerk. 

Die Vorzeichen für einen musikalisch-kreativen Erguss stehen damals aber alles andere als gut: die Band hat kein Management, Bassist Andy Rourke ist schwer drogenabhängig, wird während der Aufnahmen gefeuert und durch die Hintertür wieder reingelassen. Trotz aller Turbulenzen entsteht ein Album, das abwechselnd und zugleich wild, sarkastisch, aufregend und witzig ist. Johnny Marr's Gitarre bildet die Basis für Morrisseys glockenklare Stimme und seine mal ironischen, mal selbstbemitleidenden Wortsalven. 

"The Boy With The Thorn In His Side"

Der Song ist die erste Single, und wird bereits im September 1985 vorab veröffentlicht. Es ist die erste Single von The Smiths, zu der die Band ein Promotional Video veröffentlicht. Auf dem Cover ist der junge Truman Capote zu sehen, wie er mit ausgebreiteten Armen springt. Morrissey erklärt in einem Interview, dass der Song sich auf die Musikindustrie bezieht.

"Der thorn, der Dorn, das ist die Musikindustrie und all diese Leute, die nie an mich geglaubt haben, die versucht haben, mich los zu werden, und meine Platten nicht gespielt haben. Ich glaube, wir haben einen Zustand erreicht, wo wir fühlen: Wenn sie mir jetzt nicht glauben, wann werden sie mir dann je glauben? Was kann ein armer Junge sonst noch tun?" 

"Bigmouth Strikes Again" ist die Leadsingle des Albums. Eines der musikalischen Highlights ist das dramatische "There Is A Light That Never Goes Out" am Schluss des Albums. "The Queen Is Dead" – ein großartiges Werk, dem mit "Strangeways, Here We Come" (1987) noch eins folgen sollte. Danach gingen die Bandmitglieder getrennte Wege. Das Clash Magazin schrieb 2011: "Es ist offensichtlich, warum das Album 'The Queen Is Dead' bei Smiths-Fanatikern so hoch geschätzt wird, und warum es eine Dekade später einen entscheidenden Einfluss vor allem auf den Britpop hatte."

Sendung: hr1, hr1-80er-Tag, 17. Februar 2017, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit