David Lee Roth, Alex van Halen, Michael Anthony und Eddie van Halen bei einem Foto-Shooting

Mit "1984" gelingt "Van Halen" der große Durchbruch. 1984 wird das kommerziell erfolgreichste Album der Band, u.a. mit den Hits: "Jump", "Panama", "Hot For Teacher" und "I’ll Wait".

Weitere Informationen

Information

Album: "1984" 
Band: Van Halen 
Veröffentlichung: Januar 1984 
Besondere Songs: Jump, Panama, I'll Wait 
Chart-Erfolge: USA, Deutschland #1, Grammy 

Ende der weiteren Informationen

Als Teenager 1968 ziehen die Brüder Eddie und Alex Van Halen aus den Niederlanden ins sonnige Kalifornien nach Pasadena. Der Vater ist Musiker und die Brüder genießen eine klassische Musikausbildung. In den USA gehen sie weiter zum Klavierunterricht, begeistern sich aber zunehmend für Rockmusik. Zunächst spielt Eddie Drums und Alex Gitarre, aber sie tauschen bald die Instrumente. In der Pasadena High School spielen sie in diversen Bands. In rivalisierenden Teenage-Bands sind Michael Anthony und David Lee Roth. Der sagte später in einem Interview: "Ich wollte ernst machen mit der Musik und in einer echten Band sein, Platten aufnehmen und reisen. Die Van Halens waren einfach überall, wir waren Erzrivalen. Es war also nur natürlich, dass wir irgendwann zusammen kamen." 

Das Plattencover von Van Halens "1984"

Mit "Jump" springen Van Halen auf Platz eins 

Also gründen sie die Band Van Halen und spielen im Umfeld von Pasadena in Clubs ihren Hardrock. Gene Simmons von der Band Kiss hilft ihnen ein Demotape aufzunehmen und legt bei seiner Plattenfirma ein gutes Wort für sie ein. Van Halen erhalten einen Plattenvertrag. 1978 erscheint ihr erstes Album "Van Halen". Elf Singles können sie bis 1984 in den US-Charts platzieren, keine davon erreicht die Top Ten. Das ändert sich mit "Jump", mit dem sie fast aus dem Stand auf Platz eins der US-Charts springen. Der Song steigt auf Platz 47 ein und ist ist sechs Wochen später, am 25.02.1984, die Nummer eins und bleibt fünf Wochen an der Spitze der US-Charts. 1984 erscheint mit "1984" das kommerziell erfolgreichste Album der Band, mit den Hits: "Jump", "Panama", "Hot For Teacher" und "I’ll Wait". 

"War das noch Heavy Metal...?" 

...Nicht wenige Fans werden sich diese Frage nach dem Hören von "1984" gestellt haben. Aber sicher ist auch, dass Eddie Van Halen nicht der erste war, der mit Synthesizern im Hard Rock experimentierte. Doch niemand vor ihm machte es so unverhohlen und offensiv. Sänger David Lee Roth gefielen solche Experimente überhaupt nicht. Für ihn waren diese neuartigen Tasteninstrumente Teufelszeug und ein erster Schritt hin zu kommerzieller Rockmusik. Eddie aber hatte sich gerade ein neues Studio eingerichtet und wollte seine eigenen Ideen für Van Halen verwirklichen. Außerdem hatte er den Song "Jump" schon jahrelang in der Schublade. 
"Mach es, oder lass es", soll er zu David Lee Roth gesagt haben. Nach langem Schmollen schrieb der Sänger irgendwann doch noch einen Text zum Song. 

Neuausrichtung wird belohnt 

Tiefgründig waren die Inhalte auf "1984" aber keineswegs. Warum auch? Schließlich standen Sex, Frauen und schnelle Autos für harte Jungs wie Van Halen an erster Stelle. Der Sound des Albums aber galt als revolutionär. Vielleicht hatte sich Eddie ein paar Dinge bei Michael Jackson abgeguckt, für den er ein paar Jahre zuvor die Gitarre im Song "Beat It" eingespielt hatte. 
Das Risiko, mit der Neuausrichtung der Band womöglich die eigenen Fans vor den Kopf zu stoßen, machte sich dennoch bezahlt. Zehn Millionen Mal verkaufte sich "1984" und machte "Jump" zum Chart-Hit. Bei drei Songs griff Van Halen in die Tasten, bei allen anderen kam sein charakteristisches Fingertapping und sein Gespür für ausgefallene Harmonien auf der Gitarre zum Ausdruck. "1984" - virtuos und unsterblich. 

Zu dem Gitarrensolo auf "Beat It" von Michael Jackson gibt es eine schöne Geschichte. Angeblich hat Jacksons Produzent Quincy Jones ihn angerufen und Eddie Van Halen kam ins Studio und hat es umsonst eingespielt. Auf dem Album steht er aber nicht und so kam es, dass Eddie Van Halen angeblich mal ein paar Kids gehört hat, die sagten: dieses Gitarrensolo ist lächerlich, der Gitarrist versucht so zu klingen wie Van Halen. Und er tippte dem Jungen auf die Schulter und sagte: "Hallo, das hat sehr wohl Van Halen eingespielt, das bin ich!"

Sendung: hr1, hr1-80er-Tag, 17. Februar 2017, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit