Fahrradfahren in Baunatal

Radfahren in Hessen - wo macht es am meisten Spaß und wo gibt es die besten Radwege? Das neue Ranking des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) gibt Aufschluss über die Sieger und großen Aufholer der hessischen Städte und Gemeinden.

Videobeitrag

Video

zum hessenschau.de Video Verkehrsminister wollen Radfahren fördern

hsk
Ende des Videobeitrags

Im ADFC-Fahrradklima-Test 2018 sind 71 hessische Städte und Gemeinden bewertet worden. Das sind zehn mehr als noch vor zwei Jahren - neuer Höchstwert! Von den hessischen Städten mit 40.000 Einwohnern oder mehr haben es alle in die Wertung geschafft.

Fahrradklima-Test immer beliebter

Insgesamt nahmen rund 12.700 Personen in Hessen am Fahrradklima-Test 2018 teil. Im Vergleich zu 2016 (rund 10.300 Teilnehmer) ist das eine Steigerung um 23 Prozent. Zu den Bewertungskriterien gehören die Infrastruktur mit Radverkehrsnetz ebenso wie Sicherheit, Komfort oder Stellenwert des Radfahrens. Insgesamt werden hierzu 32 Fragen gestellt, ausgewertet werden die Antworten nach einem Schulnoten-System.

Kriftel klettert einen Rang nach oben

Über alle Städtegrößen hinweg sind die drei am besten bewerteten Kommunen in Hessen Baunatal (Gesamtbewertungsnote: 2,67), Kriftel (3,09) und Mörfelden-Walldorf (3,17). Im Vergleich zur Befragung von 2016 tauschen Kriftel und Mörfelden-Walldorf diesmal die Plätze, Baunatal verteidigt die Spitzenposition.

Hier die Top-10 der besten Radfahrerstädte in Hessen:

  1. Baunatal
  2. Kriftel
  3. Mörfelden-Walldorf
  4. Dreieich
  5. Karben
  6. Fischbachtal
  7. Riedstadt
  8. Ginsheim-Gustavsburg
  9. Steinbach (Taunus)
  10. Mühlheim am Main

Wiesbaden gibt die "rote Laterne" ab

Insgesamt am schlechtesten schneiden Bad Homburg v.d. Höhe (letzter Rang, 71), Wiesbaden (70) und Kelsterbach (69) ab. Im landesweiten Ranking gelingt es der hessischen Landeshauptstadt somit erstmals seit 2012, die "rote Laterne" abzugeben. Wiesbadens Großstadt-Konkurrent Frankfurt am Main schließt mit Rang 44 dennoch deutlich besser ab. Kassel belegt Platz 57, Darmstadt auf Rang 34.

Die größten Notenverbesserungen seit der letzten Befragung gelingen Karben (Platz 5), Dreieich (4) und Limburg an der Lahn (64). Damit lässt Limburg immerhin sieben Kommunen in Hessen hinter sich, vor zwei Jahren war nur Wiesbaden schlechter als Limburg. Anständige Bewertungen gibt es auch für die Uni-Städte Marburg (Platz 32) und Gießen (40), sowie für Rüsselsheim (11) und Offenbach (22).

Hier die zehn schlechtesten Radfahrerstädte in Hessen:

  1. Fulda
  2. Königstein im Taunus
  3. Limburg a.d. Lahn
  4. Korbach
  5. Eltville am Rhein
  6. Dietzenbach
  7. Hofheim am Taunus
  8. Kelsterbach
  9. Wiesbaden
  10. Bad Homburg v.d. Höhe
Videobeitrag

Video

zum Video Koschwitz meistert den Großstadtdschungel - auf dem Fahrrad

Thomas Koschwitz auf dem Fahrrad
Ende des Videobeitrags

Deutlich verschlechtert im Vergleich zur Befragung vor zwei Jahren haben sich Obertshausen (Rang 49), Schwalbach am Taunus (23) und Hanau (54). Noch vor zwei Jahren gehörte Hanau zu den ausgezeichneten Aufholerstädten! Parallel zum Bundestrend trübt sich auch in Hessen das Fahrradklima ein: Nur sieben Kommunen gelang es, ihren Notenwert leicht zu verbessern, dagegen haben sich elf leicht verschlechtert, zehn sogar deutlich verschlechtert.

Hessische Städte im Bundesvergleich

Auch bundesweit belegte Baunatal den ersten Platz der Städte mit 20.000 bis 50.000 Einwohnern. Wiesbaden ist die beste Aufholerstadt aller Städte zwischen 200.000 und 500.000 Einwohnern. Offenbach wurde zur besten Aufholerstadt zwischen 100.000 und 200.000 Einwohnern gewählt.

Weitere Informationen

Was ist eine "Aufholerstadt"?

Um "Aufholerstadt" zu sein, genügt nicht nur die rechnerische Notenverbesserung. Auch die Frage, ob in der letzten Zeit besonders viel für den Radverkehr getan wurde, muss positiv beantwortet werden.

Ende der weiteren Informationen
Fahrradklima-Test 2018

Sendung: hr1, hr1 am Mittag, 9. April 2019, 13 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit