Ballauf und Schenk im Tatort Familien
Die Kommissare Ballauf und Schenk im "Tatort Familien". Bild © WDR/Thomas Kost

Die schwachen Tatorte aus der Domstadt häufen sich, meint hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher. Diesmal geht es um dunkle Familiengeheimnisse.

Ein junger Mann und Vater eines Babys, will heiraten und wird am Morgen nach seinem Junggesellenabschied direkt vor seinem Haus überfahren. Die Kommissare Ballauf und Schenk finden neben der Leiche eine Reisetasche mit 500.000 Euro. Die Fingerabdrücke auf den Scheinen führen sie zu einem renommierten Kölner Wirtschaftsanwalt.

Konfrontiert mit dem Mord gesteht der Anwalt, das Geld für eine Lösegeldforderung deponiert zu haben. Seine Enkelin wurde gekidnappt, und die Entführer haben gedroht, sie umzubringen sobald die Polizei eingeschaltet wird...

Zäh und klischeebeladen

Ballauf und Schenk tappen bei ihren Ermittlungen durch einen äußerst zähen Fall und decken dabei nach und nach dunkle Familiengeheimnisse auf. Nur spannend ist das leider nicht.

Denn dieser Tatort ist langweilig und klischeebeladen – und man muss leider feststellen, dass sich diese schwachen Folgen aus Köln häufen. Dazu muss auch noch jedesmal einer der Kommissare die passenden Probleme zum jeweiligen Thema haben – das ist wirklich albern. Einziger Lichtblick: der neue Assistent Jütte. Der gemütliche Leistungsverweigerer hat das Zeug zur Tatort-Kultfigur zu werden.

Vielleicht wird es doch so langsam Zeit für die altgedienten Kölner Recken Ballauf und Schenk mal über den Vorruhestand nachzudenken. Diesmal gibt’s von hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher jedenfalls nur 1 von 5 Blaulichtern!

Der Tatort "Familien" läuft am 06.05.2018 um 20:15 Uhr im Ersten.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 04. Mai 2018, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit