Ein Auto wird von Schnee befreit
Bild © picture-alliance/dpa

Wenn es stark geschneit hat, befreien viele Autofahrer ihr KFZ nur notdürftig vom Schnee. Die Scheiben fix abgefegt, dann geht es los. Doch wer sein Auto nicht richtig freilegt, dem drohen Strafen. Wir geben Tipps, damit es nicht soweit kommt.

Wer sich einfach in das eingeschneite Auto setzt, den Scheibenwischer betätigt und losfährt, handelt grob fahrlässig. Eingeschränkte Sicht erhöht das Unfallrisiko enorm. Jeder Autofahrer ist verplichtet sein KFZ vor Fahrtantritt von Schnee und Eis zu befreien, und zwar komplett. Wer mit einem zugeschneiten Fahrzeug von der Polizei angehalten wird, kann mit Bußgeldern ab fünf Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Strafrechtliche Folgen nach Unfall

Die Verkehrssicherheit kann erheblich beeinträchtigt werden, wenn die weiße Pracht beim Bremsen vom Dach auf die Frontscheibe rutscht und dem Fahrer die Sicht nimmt. Außerdem können nachfolgende Verkehrsteilnehmer durch aufwirbelnde Schneereste in Gefahr gebracht werden. Neben strafrechtlichen Folgen drohen Autofahrern dann auch Regressforderungen der Versicherungen, wenn es zu einem Unfall kommt. Nur ein "Guckloch" auf der Windschutzscheibe freizukratzen reicht nicht. Autofahrer riskieren einen gefährlichen Blindflug und erhöhen das Unfallrisiko immens.

Neben sämtlichen Scheiben, müssen auch die Scheinwerfer und Kennzeichen freigelegt werden, ansonsten drohen auch hier Bußgelder. Außerdem sind auch bei Eiseskälte zu dicke und schwere Bekleidung und Mützen im Auto nicht zu empfehlen, da sie Bewegungsfreiheit und Sicht beeinträchtigen könnten und die Wirkung des Sicherheitsgurtes verringern. Um auf plötzliche Schneefälle vorbereitet zu sein, sollten Sie im Winter neben einem Eiskratzer stets einen Handfeger im Auto haben.

Schnee richtig entfernen

  1. Befreien Sie das komplette Auto von Schnee. Wichtig ist insbesondere das Dach, denn Schnee wird schnell zu Eis und kann bei starkem Bremsen oder Beschleunigen zu einem gefährlichen Geschoss werden oder die Sicht des Fahrers beeinträchtigen.
  2. Denken Sie an die Scheinwerfer und Blinker. Sind diese nicht frei, kann sich die Sichtbarkeit Ihres Autos verringern.
  3. Legen Sie auch die Kennzeichen frei. Sind diese nicht zu erkennen, wird ein Bußgeld fällig.
  4. Zum Schluss kommen die Scheiben an die Reihe, auch diese müssen alle und komplett vom Schnee befreit werden. Das Auto sollten sie dabei nicht warmlaufen lassen, auch darauf stehen Bußgelder.
Weitere Informationen

Bußgeldkatalog

  • Obwohl die Sicht durch Schneefall behindert war, Abblendlicht nicht eingeschaltet oder verschneit (innerorts): 25 Euro
  • ... mit Sachbeschädigung: 35 Euro
  • Obwohl die Sicht durch Schneefall behindert war, Abblendlicht nicht eingeschaltet oder verschneit (außerorts): 60 Euro und 1 Punkt in Flensburg
  • ... mit Gefährdung: 75 Euro und 1 Punkt in Flensburg
  • ... mit Sachbeschädigung: 90 Euro und 1 Punkt in Flensburg
  • Auto warmlaufen lassen: 10 Euro
  • Autodach nicht von Schnee befreit: 25 bis 35 Euro
  • Zugeschneites Kennzeichen: 5 bis 10 Euro
  • Nicht alle Scheiben von Schnee befreit: 10 bis 35 Euro
  • Zur Info: In Deutschland kommen Sie mit diesen Verstößen noch relativ günstig davon, in Österreich kann Schnee auf dem Dach bis zu 5000 Euro Strafe nach sich ziehen.
Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr1, hr1

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit