Fünf Zuckermythen
Bild © Imago Images

Eis, Kuchen oder ein Stückchen Schokolade. Das kann alles so furchtbar lecker sein, aber auch schrecklich ungesund. Denn überall lauert das böse Wort Zucker. Aber ist die Süßigkeit wirklich so böse wie ihr Ruf?

Mythos 1: Zucker ist ungesund

Hier muss man ganz klar sagen – wie mit so vielen Dingen im Leben – zu viel sollte es natürlich nicht sein. Aber eben auch nicht gar nichts. Denn Zucker ist ein wichtiger Energielieferant. Allein unser Gehirn verbrennt täglich etwa 140 Gramm Zucker. 80 bis 90 Gramm nehmen wir schon über die ganz normale Nahrung auf. Es muss also nicht zwangsläufig Schokolade oder ähnliches hinterher geschoben werden um auf den täglichen Bedarf des Körpers zu kommen.

Fünf Zuckermythen
Bild © Imago Images

Mythos 2: Brauner Zucker ist besser als weißer Zucker

Das wäre schön. Ist aber leider nicht so. Da gibt es überhaupt keine Unterschiede. Die Farbe des Zuckers entscheidet also nicht über den Gesundheitswert. Sie sagt nur etwas über die Quelle. Der braune Zucker stammt zum Beispiel aus Rohrzucker, der weiße aus Zuckerrüben.

Fünf Zuckermythen
Bild © Colourbox.de

Mythos 3: Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig sind gesünder als Zucker

Das stimmt leider nur minimal. Denn auch Dicksäfte haben jede Menge Kalorien und Fructose.  Bestimmte Zuckeralternativen haben aber sogar gesunde Substanzen in sich. Kaltgeschleuderter Honig zum Beispiel. Der hat eine antibiotika-ähnliche Substanz und ist deshalb gut bei einer Erkältung mit Halsentzündung.

Fünf Zuckermythen
Bild © Colourbox.de

Mythos 4: Zuckerfreie Lebensmittel enthalten keinen Zucker

Ein ganz böser Trugschluss. Denn der Begriff "zuckerfrei" darf schon genutzt werden, wenn 0,5 Gramm oder weniger Zucker pro 100 Gramm enthalten sind. Ganz zuckerfrei sind also auch diese Lebensmittel nicht. Wenn aber drauf steht: "ohne Zuckerzusatz", dann ist tatsächlich überhaupt nichts drin.

Fünf Zuckermythen
Bild © Colourbox.de

Mythos 5: Zucker macht dick

Und damit wären wir auch schon beim letzten Mythos. Ja, Zucker hat jede Menge Kalorien. Und, ja wenn man zu viel davon isst, wird man dick. Aber Zucker alleine ist nicht schuld daran. Nur wer mehr Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht, wird dick. Das kann bei zum Beispiel zu viel Fett genauso passieren. Also wer keinen Zucker isst, aber dafür viel fettiges, wird auch merken, dass er langsam aber sicher zunimmt.

Fünf Zuckermythen
Bild © Imago Images

Sendung: hr1, hr1 am Nachmittag, 12.02.2019, 12 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit