hr1-Moderatorin Daniella Baumeister war zum Tauchen auf den Philippinen und schwärmte nach ihrer Rückkehr nicht nur von Palmen, Meer und Sonne, sondern auch von den Köstlichkeiten der Landesküche. Hier finden Sie die schönsten Urlaubs-Rezepte, die sich auch Zuhause leicht nachkochen lassen.

7641 Inseln, 171 Sprachen und Dialekte, die zum Teil so unterschiedlich sind, dass sich Filipinos untereinander nicht verstehen. Drei große Kulturen, die im Laufe der Jahrhunderte Einfluss hatten, wie zum Beispiel Spanien, Mexiko, Indien, Japan, die USA und China. Diese Kulturenvielfalt hat auch die Landesküche geprägt.

Adobo, das Nationalgericht

Download

Download

zum Download Daniella Baumeister: Vegetarisches Adobo

Ende des Downloads

Als Nationalgericht gilt Adobo. Es besteht aus Schweinefleisch, Rindfleisch, Geflügel, Fisch oder gedünstetem Gemüse. Aromatisch abgerundet wird Adobo mit Essig, Knoblauch, Zwiebeln, Pfeffer und je nach Region mit Sojasoße oder Kokosmilch.

Philippinische Sojasauce

Download

Download

zum Download Daniella Baumeister: Philippinische Sojasauce

Ende des Downloads

Die philippinische Sojasauce, "Toyo" genannt, gehört zu den mildesten asiatischen Sojasauce und enthält Karamell. Das verleiht ihr eine exotisch-würzige Süße.

Nigala Pork für die Suppe

Download

Download

zum Download Daniella Baumeister: Nilaga Pork

Ende des Downloads

"Sowohl die Lage, als auch die Geschichte und die aktuelle Lebenssituation der Menschen haben ihre Spuren in der Esskultur hinterlassen", sagt Daniella Baumeister und ergänzt: "Frischer Fisch aus dem Meer, der herrlich frische Saft von Kokospalmen, viele Eintöpfe mit Zutaten aus den jeweiligen Regionen ergeben eine recht einfache, sehr frische und sehr schmackhafte Küche, von der ich ein paar Ideen übernommen habe." So hat sie uns ein Rezept für "Nigala Pork" mitgebracht. Es ist die Grundlage für eine traditionelle Suppe.

Kinilaw, die philippinische Antwort auf Ceviche

Download

Download

zum Download Daniella Baumeister: Kinilaw

Ende des Downloads

Kinilaw ist die philippinische Antwort auf Ceviche. Für dieses herzhafte Gericht aus rohem Fisch wird meist der Milchfisch verwendet, auch Bangus genannt. Bangus ist ein sogenannter Brackwasser-Fisch. "Die Qualität von Kinilaw hängt davon ab, wie gut es dem Koch gelingt, das Gericht ohne Gräten anzubieten", weiß Daniella. Der Klassiker der philippinischen Küche gelingt auch bei uns mit Zutaten wie Forelle, Limette, Kokosmilch und einem Stückchen frischem Chili.

Süßes am Samstag: Mango Float

Download

Download

zum Download Daniella Baumeister: Mango Float

Ende des Downloads

"Kalter Hund", diesen herrlich schokoladigen Schichtkuchen kennen wir aus unserer Kindheit. Auf den Philippinen gibt es eine herrlich fruchtige Variante - Mango Float. Übrigens: Mangos zählen zu den bekanntesten Exporten der Philippinen. Philippinische Mangos schmecken weniger sauer als indische Mangos.

Und noch ein Tipp für die Tischdeko: Wegen der spanischen und amerikanischen Kolonialvergangenheit wird Essbesteck beim Essen verwendet - doch meist nur Löffel und Gabel. Bei der Landbevölkerung und bei traditionellen Zwischenmahlzeiten wird mit den Fingern gegessen.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit