Deo selbstgemacht
Bild © Colourbox.de

Viele Deos enthalten Aluminiumsalze. Sie stehen in Verdacht, das Brustkrebs-Risiko zu erhöhen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann mit wenigen Zutaten sein eigenes alufreies Deo herstellen.

Ein Leben ohne Deo ist für die meisten Leute nicht vorstellbar. Deshalb ist die Verunsicherung groß, wenn es um das Thema Aluminium geht. Das steckt auch in vielen handelsüblichen Deos. Denn Aluminiumsalz hemmt unangenehme Schweißgerüche. Die alufreie Alternative ist meist teurer und nicht unbedingt wirkungsvoll. Wer auf Nummer sicher in Sachen Gesundheit und Inhaltsstoffen gehen will, setzt auf Natur pur und stellt sein eigenes Deo her. Dazu braucht man weniger als zehn Minuten.

Weitere Informationen

Zutaten für selbstgemachtes Sprühdeo:

  • 1 Glasflasche (100 ml) mit Sprühaufsatz oder 1 Deoroller
  • 100 ml abgekochtes, auf 49°C abgekühltes (oder handwarmes) Wasser
  • 1-2 TL Natron
  • 8-10 Tropfen rein ätherisches Limettenöl
Ende der weiteren Informationen

Übrigens: Wer es genau nimmt, muss unterscheiden zwischen Deos und einem sogenannten Antitranspirantien. Ein Deo überdeckt in erster Linie den Schweiß-Geruch, Antitranspirantien dienen als Schweißstopper. Sie sollen das Schwitzen reduzieren oder gar ganz verhindern. Hierzu werden Aluminiumsalze verwendet.

Sendung: h1, hr1 am Vormittag, 16.1.2019, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit