Kürbis

Das Herbstgemüse mit der harten Schale hat echte Detox-Power und steckt voller wichtiger Nährstoffe: Kürbis ist gut für Haut und Haare, Augen und Herz, Blutdruck und Verdauung. Hier finden Sie alles Wichtige rund um das wiederentdeckte Superfood.

Der gesunde Hybrid

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Mann ist der lang – Rekord-Kürbis in Osthessen

mt
Ende des Videobeitrags

Botanisch gesehen sind Kürbisse Früchte. Denn sie entwickeln sich aus den bestäubten Blüten einer Pflanze. Weil aber Kürbisse nur einjährig kultiviert werden, zählen sie laut Lebensmitteldefinition zum Gemüse. Egal, ob Obst oder Gemüse - das herbstliche "Fruchtgemüse" vom Wochenmarkt, aus dem Bioladen, Supermarkt oder dem eigenen Garten steckt voller Vitalstoffe und ist ein bislang kaum wahrgenommenes Superfood.

Was genau macht Kürbis zum Superfood?

Das Fruchtfleisch enthält:

  • viel Kieselsäure: Sie ist gut für Haut, Haare und ein festes Bindegewebe
  • viele Antioxidantien: Sie verhindern die Bildung von freien Radikalen und sollen dadurch beispielsweise vor Krebs, Rheuma und Alzheimer schützen
  • viele wichtige Vitamine wie E, C sowie B-Vitamine
  • Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium, Eisen, Kupfer, Zink und vor allem Kalium (300 mg Kaliumgehalt in 100 Gramm Kürbis); Kalium reguliert nicht nur den Blutdruck und den Herzrhythmus sondern kontrolliert auch den Flüssigkeitsaustausch.
  • Zudem speichert der Hokkaido-Kürbis die vor allem für Frauen wichtige Folsäure

Die Schale enthält:

  • besonders viel Beta-Karotin: Das wandelt der Körper in Vitamin A um. Dieses Vitamin ist gut für die Augen, wirkt antibakteriell und soll vor Herzkreislauferkrankungen oder sogar Krebs schützen.

Kürbis fördert den Entgiftungsprozess

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Kürbis-Lexikon: Was Sie alles über den Kürbis wissen sollten

Kürbis
Ende des Audiobeitrags

In Kombination mit einem niedrigen Natriumgehalt wirkt Kürbis harntreibend und fördert damit den Entgiftungsprozess im Körper. Außerdem ist Kürbis sehr kalorienarm - je nach Sorte besteht er bis zu 90 Prozent aus Wasser. Die im Kürbis enthaltenen Ballaststoffe gelten als besonders bekömmlich und verdauungsfördernd. Zu den Ballaststoffen zählt etwa Pektin. Es hilft bei der Regulierung des Blutzuckers und des Cholesterinspiegels.

Weitere Informationen

So lagern Sie Kürbis richtig

  • schattig gelagert bei ca. 13 Grad bleiben Kürbisse zwischen zwei Wochen und einem halben Jahr frisch
  • angeschnittene Kürbisse im Kühlschrank aufbewahren, nach zwei Tagen verzehren
Ende der weiteren Informationen

Rezepte für gesundes Schlemmen

Sie kannten Kürbis bislang nur als Beleuchtung zu Halloween oder als schlichte, fade Suppe? Na dann aufgepasst, denn aus dem Herbstgemüse lässt sich weit mehr machen: Kürbis ist eine der vielseitigsten Gemüsesorten der Welt.

Hier sind unsere Lieblingsrezepte für Sie - einfach lecker, von herzhaft bis süß:

Download

Download

zum Download hr1-Kürbis-Ingwer-Suppe

Ende des Downloads
Download

Download

zum Download Gebratener Kürbis

Ende des Downloads
Download

Download

zum Download Kürbis-Cheesecake mit Kürbiseis

Ende des Downloads
Download

Download

zum Download Andrea Kronberger: Kuchen mit Haselnuss und Kürbis

Ende des Downloads
Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Kürbisvielfalt aus dem Taunus

Bunte Kürbisse auf einem Strohballen.
Ende des Videobeitrags

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 22.10.2020, 9-12 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit