Älterer Mann schaut auf Uhr

Aktuell sind rund 16.000 Menschen in Deutschland 100 Jahre alt, oder älter. Tendenz steigend. Doch woran liegt es eigentlich, dass so viele Menschen immer älter werden? Wir gehen auf Ursachensuche. Zudem können Sie bei uns den Selbsttest zum biologischen Alter machen.

Der älteste Mensch der Welt, dessen Lebensdaten dokumentiert und offiziell anerkannt wurden, hieß Jeanne Calment. Die Französin wurde unglaubliche 122 Jahre und 164 Tage alt. Sie lebte vom 21. Februar 1875 bis zum 4. August 1997. Der Japaner Jiroemon Kimura war mit 116 Jahren und 54 Tagen der bislang älteste Mann der Welt. Er lebte vom 19. April 1897 bis zum 12. Juni 2013.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Die ältesten noch lebenden Hollywood-Filmstars

Ende der Bildergalerie

Der älteste noch lebende Mensch der Welt kommt ebenfalls aus Japan, ist aber wieder eine Frau. Kane Tanaka ist 117 Jahre alt und kam 1903 auf die Welt. Und wie sieht es in Hessen aus? Dort sind aktuell laut Angaben der Staatskanzlei in Wiesbaden mehr als 1200 Menschen über 100 Jahre alt.

Klassische Altersleiden nehmen immer mehr ab

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Unsere Gene bestimmen nur zu 15 Prozent wie alt wir werden"

Jungbrunnen
Ende des Audiobeitrags

Eines ist klar: Wir Menschen werden vor allem dank Fortschritten in Wissenschaft und Medizin immer älter. Laut einer Berechnung des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock wird mehr als jedes dritte Mädchen (37 Prozent), das im Jahr 2019 geboren wurde, seinen 100. Geburtstag feiern. Demnach werden 77 Prozent der neugeborenen Mädchen ihren 90. Geburtstag erreichen.

Weitere Informationen

Natürliche Ursachen des Alterns

  • Schäden an Erbgut, Zellen und Organen, die mit den Jahren zunehmen und vom Körper nicht mehr repariert werden können
  • Chromosomen-Enden (sogenannte "Telomere"), die unsere Chromosomen ummanteln, schützen und stabil halten, verkürzen sich bei jeder Zellteilung
  • Freie Radikale, also besonders reaktionsfreudige Stoffwechselprodukte, schaden den Zellen
  • Stammzellen, die für die Reparatur von Organen wichtig sind, teilen sich nicht mehr so häufig
  • Gene, also DNA-Abschnitte, die die Entwicklung von Eigenschaften eines Individuums beinhalten, haben erheblichen Einfluss auf Alterungsprozesse
Ende der weiteren Informationen

Fakt ist, dass von 1949/1951 bis 2014/2016 die durchschnittliche Lebenserwartung bei Geburt für Männer um 13,8 Jahre und für Frauen um 14,7 Jahre gestiegen ist. Laut Prognose des Statistischen Bundesamtes könnte die durchschnittliche Lebenserwartung im Jahr 2060 für Frauen auf 88,8 und für Männer auf 84,8 Jahre ansteigen. Und einige Altersforscher gehen sogar noch weiter. Sie glauben, dass der Mensch bald 120 bis 130 Jahre alt werden könne.

Doch was sind die Gründe? Seit dem 19. Jahrhundert wurde die Kindersterblichkeit enorm zurückgedrängt und Infektionskrankheiten wie Tuberkulose verloren nach und nach an Schrecken. Heute sorgen vor allem die Prävention und Therapie von klassischen Altersleiden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs für eine Verlängerung des Lebens. Neben der Entwicklung von Arzneimitteln sind auch sogenannte "weiche" Faktoren wie Hygiene, Bildung, das soziale und familiäre Umfeld sowie die Arbeits- und Lebensweise der Menschen von zentraler Bedeutung.

Selbsttest zum biologischen Alter

Das Alter, das in unserem Personalausweis steht, sagt allerdings oft wenig darüber aus, wie fit und gesund unser Körper tatsächlich ist. Unser biologisches Alter kann deutlich jünger oder aber auch älter sein. Mit diesem Selbsttest der Techniker Krankenkasse können Sie Ihr biologisches Alter bestimmen lassen.

Sendung: hr1 am Vormittag, 14.8.2020, 9-12 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit