Omelett mit Spinat
Omelett mit Spinat zum Frühstück auf einem Flug mit Emirates von Sri Lanka in die Vereinigten Arabischen Emirate. Bild © rutisreisen.de

Das Essen im Flugzeug ist immer eine Überraschung. Man weiß nie, wie es aussieht und wie es schmeckt. Reiseblogger Patrick Rutishauser dokumentiert seit Jahren das Essen der verschiedenen Airlines.

Ein Lammgericht auf einem Aeroflot-Flug von Frankfurt nach Moskau.
Ein Lammgericht auf einem Aeroflot-Flug von Frankfurt nach Moskau. Bild © rutisreisen.de

Trotz aller angebrachter Kritik am Flugzeugessen - Patrick Rutishauser ist ein Fan der Speisung hoch am Himmel. "Man weiß nie genau, was man bekommt. Die Schälchen und Tassen wirken wie Puppengeschirr und man muss es auspacken wie ein Geschenk", schreibt er auf seinem Blog "rutisreisen.de". Wenn er um die Welt jettet, wird das Flugzeugessen erst fotografiert, bevor es verspeist wird.

Große Unterschiede zwischen Economy- und Business-Class

Auf einem Flug von Bangkok nach Frankfurt mit Thai Airways gab es in der Business Class eine Aufschnittplatte zum Frühstück.
Auf einem Flug von Bangkok nach Frankfurt mit Thai Airways gab es in der Business Class eine Aufschnittplatte zum Frühstück. Bild © rutisreisen.de

Was die Qualität der Mahlzeiten angeht, muss man streng zwischen Economy- und Business-Class unterscheiden, weiß er. Während in der Economy alles in Papp- oder Aluschalen daher kommt, wird in der Business auf richtigen Tellern und in mehreren Gängen serviert. "Hier schmeckt das Essen auch fast immer, anders als in der Economy", so Rutishauser.

Spannend findet der Weltenbummler auch, wie die Fluggesellschaften die verschiedenen Zutaten einer Mahlzeit anrichten: "Weil die Tabletts immer dieselbe Größe haben, kann man das gut vergleichen." Ansehnlich sei das Essen aber meistens nicht.

Nudeln und Currys sind okay

Air India serviert auf einem Flug von Frankfurt nach Mumbai Hühnchen-Curry.
Air India servierte auf einem Flug von Frankfurt nach Mumbai Hühnchen-Curry. Bild © rutisreisen.de

Aber welche Gerichte munden in der Höhe am besten? "Nudelgerichte", sagt der Reiseblogger. "Die kann man immer essen. Aber auch Thai Currys gehen ganz gut. Da sprechen die Geschmacksnerven über den Wolken gut drauf an." Denn wie jeder weiß, ist der Geschmackssinn auf Flughöhe schlechter, weswegen vieles fad schmeckt.

"Einfach nur ekelhaft"

Ein Schokoriegel und ein Schinkenbrötchen - mehr braucht es nicht auf einem Flug von Frankfurt nach Madrid mit LAN.
Ein Schokoriegel und ein Schinkenbrötchen - mehr braucht es nicht auf einem Flug von Frankfurt nach Madrid mit LAN. Bild © rutisreisen.de

Was laut Patrick Rutishauser im Flieger überhaupt nicht schmeckt, sind Gemüse und Eierspeisen. "Gemüse ist im Flugzeug immer ungenießbar. Es schmeckt nach gar nichts. Da hilft auch nachwürzen nichts. Und Eiergerichte - zum Frühstück gibt es ja oft Omeletts - kann man über den Wolken weglassen. Die sind einfach nur ekelhaft." Probieren würde der Reisejournalist dafür gerne mal Milchreis mit Zimt und Zucker. "Ich kann mir vorstellen, dass das ganz gut im Flieger schmeckt."

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 8.2.2019, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit