Grafik mit einer Hand, die auf einen von fünf Sternen zeigt
Bild © Colourbox.de

Viele Menschen verlassen sich inzwischen beim Kauf von Produkten im Netz oder beim Buchen von Reisen auf die Bewertungen anderer Kunden. Die sind aber nicht immer authentisch.

Fast jeder, der online schon einmal ein Produkt gekauft, eine Reise gebucht oder ein Restaurant gesucht hat, ist schon über Bewertungen anderer Kunden gestolpert. Für viele Menschen sind die Einschätzungen anderer Nutzer auf Amazon, Yelp oder TripAdvisor ein wichtiges Kriterium für die eigene Kaufentscheidung.

Uneingeschränkt sollte man sich aber nicht auf die Bewertungen verlassen: Zum Teil werden Bewertungen von Anbietern gekauft oder kommen von programmierten Bots. Viele Unternehmen klagen außerdem über unfaire Einschätzungen oder darüber, dass Konkurrenten negative Kommentare hinterlassen.

So durchschauen Sie Fake-Bewertungen

Es gibt keine absolut sichere Methode, mit der man Bewertungen als echt oder unecht identifizieren kann. Mit ein paar Tricks kann man sie aber zumindest besser einschätzen.

  • Skeptisch bleiben: Grundsätzlich sollten Sie im Hinterkopf haben, dass die Bewertungen nicht immer von wohlmeinenden, ehrlichen Kunden stammen. Bewertungen sollten stets mit gesundem Menschenverstand eingeordnet werden und nur ein Teilaspekt bei Ihrer Entscheidung sein.
  • Tools verwenden: Auf der Webseite reviewmeta.com können Sie den Link zu einem Amazon-Produkt angeben. Die Seite überprüft dann einige Kriterien und gibt an, wie viele Bewertungen vermutlich nicht echt oder voreingenommen sind und erechnet auch eine neue Durchschnittsbewertung. Das ist keine exakte Wissenschaft, kann aber einen Hinweis zur Vorsicht geben.
  • Zeitpunkt der Bewertung: Hat ein Produkt über einen längeren Zeitraum nur wenige Bewertungen, dann aber in wenigen Tagen sehr viele, ist das ein Hinweis auf Fälschungen.
  • Menge der Bewertungen: Einige hundert Bewertungen lassen sich gut fälschen, bei mehreren tausend Bewertungen ist das schon fast unmöglich.
  • Mittlere Bewertungen ansehen: Oft stecken in Bewertungen mit zwei bis vier Sternen mehr sinnvolle Informationen als in den Ein- oder Fünf-Sterne-Bewertungen.
  • Texte lesen: Nur die Punkte oder Sterne sind mitunter irreführend - teilweise bewerten Menschen Produkte, ohne sie zu nutzen. Solche Bewertungen lassen sich nur identifizieren, wenn Sie die Texte durchlesen.
  • Auf verifizierte Käufe achten: Manche Online-Shops zeigen an, ob der Bewerter das Produkt auch tatsächlich gekauft hat.
  • Auf bezahlte Bewertungen achten: Manche Online-Shops stellen ausgesuchten Kunden ihre Produkte kostenlos zur Verfügung, was in den Bewertungen dann entsprechend gekennzeichnet wird.
  • Sprache der Bewertungen: Ist eine Bewertung überschwänglich positiv, verwendet immer die exakte, ausführliche Produktbezeichnung oder ist sie in einem merkwürdigen, vielleicht automatisch übersetzten Deutsch verfasst, sollten Sie misstrauisch sein.
  • Bewerter betrachten: Bei vielen Diensten kann man sich das Profil des Urhebers einer Bewertung ansehen. Hat er oder sie in einem kurzen Zeitraum sehr viele verschiedene Produkte bewertet, ist immer überschwenglich positiv oder sehr negativ oder bewertet er/sie immer nur Produkte eines Unternehmens, ist das ein Hinweis auf Fälschungen. Wer es ganz genau wissen will, kann außerdem untersuchen, ob es sich beim Bewerter um eine reale Person handelt - zum Beispiel mit einer Suche nach dem Namen in sozialen Netzwerken oder mit einer Rückwärtssuche des Profilfotos.

Sendung: hr1, hr1-Start, 26. Juni 2018, 6 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit