Fake-Profile beim Online-Dating entlarven
Echte Kerle hinter Flirt-Profilen sind selten. Bild © picture-alliance/dpa

Ein umwerfendes Lächeln, ein seriöser Beruf - einfach zum Verlieben! Doch ist mein Online-Flirt auch echt? Wir haben Tipps, wie Sie Fake-Profile auf Dating Plattformen erkennen.

Zu den bekanntesten Dating-Portalen gehören die Partnervermittlungen "Elite Partner" und "Parship" sowie die Singlebörsen "LoveScout24", "Lovoo“und "Tinder". Daneben gibt es Dutzende weitere virtuelle Verkupplungs-Portale, die es mit der Liebe zur Wahrheit nicht so genau nehmen.

Auf die Suche nach Flirts, Freundschaften oder erotischen Abenteuern ist mancher User blind vor Liebe. Denn hinter zahlreichen Profilen lauern professionelle Abzocker mit Fake-Biografien. "Chancen zum Kennenlernen eines potenziellen Partners gibt es bei diesen Profilen nicht", sagt Susanne Baumer, Teamleiterin beim Marktwächter Digitale Welt in der Verbraucherzentrale Bayern. Ein solches Profil zu entlarven gelingt selten, denn nur der Portalbetreiber kennt die echten Kontaktdaten ihrer Mitglieder. Folgende sieben Fakten sprechen für eine Flirt-Falle:

Blick ins Kleingedruckte lohnt!

Wer liest schon die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) eines Dienste-Anbieters? Bei Dating-Portalen kann das vor Schaden bewahren! Immerhin 187 Portale hat das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Bayern gefunden, die laut ihren AGB auch Fake-Profile einsetzen. In vielen Fällen hilft es, auf der Seite mit den Nutzungsbedingungen nach folgenden Schlüsselworten zu suchen: "Profile", "Animateure", "Controller", "CUser", "Moderator" oder "moderierter Dienst". Weitere Formulierungen hat die Verbraucherzentrale. Weitere Informationen finden Sie hier.

Romance-Scammer wollen Geld statt Liebe

Sie gaukeln die große Liebe vor, wollen aber nur Geld für Arztbesuche, lebenswichtige Medikamente, eine Operation, ein Visum oder einen Flug. Scamm-Männer geben sich als Architekten, Ingenieure, Tierärzte, IT-Spezialisten oder Soziologen aus. Scamm-Frauen flirten meist als Ärztin, Krankenschwester, Lehrerin, Schauspielerin und vielbeschäftigte Businesswoman.

Ihr Antlitz ist zu schön…

…., um wahr zu sein. Wenn ein Profilfoto so makellos ist wie aus einer Model-Setkarte, sollte Sie das skeptisch machen. Schöne Gesichter und feine Gesichtszüge können aber durchaus echt sein!

Mehr Haut als Stoff

Fotos, die provokant die Fantasie stimulieren: Eine vollbusige Schönheit räkelt sich im knappen Bikini, der Muskelmann posiert mit String am Pool - zu viel nackte Haut könnte ein Hinweis auf einen Fake-Account sein. Denn als Eyecather werden oft Fotos von Erotik- und Pornodarstellern ins Profil kopiert, wie die MDR-Reporterin Seraphina Kalze feststellte.

Wiedergänger aufspüren!

Das Profil-Gesicht kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? Folgen Sie Ihrer Intuition und uploaden Sie das Bild bei Google zur Rückwärtssuche. Wetten, dass die Schönheit gleich mehrmals zu finden ist?

Tag und Nacht bereit

Sie schicken Ihrem Flirt ein paar Fragen, um ihn oder sie besser kennenzulernen - und pling! - stets kommen die Antworten wie aus der Pistole geschossen - zu jeder Tages- und Nachtzeit. Das kann ein Hinweis auf fleißige Callcenter-Mitarbeiter oder bezahlte "Animateure" im Auftrag des Portals sein.

Belangloses Blabla

Die Antwort des Flirtpartners ist stereotyp und Ihre Fragen laufen ins Leere. Bei belanglosen, austauschbaren Antworten ist Vorsicht geboten. Selbst Alexa gibt gehaltvollere Antworten.

Rendezvous kommt nie zustande

Er oder sie sagt Treffen in der echten Welt immer wieder ab, vertröstet auf die schöne Zukunft zu zweit oder rückt keine Telefonnummer heraus? Vorsicht, Flirt-Falle.

Anpumpen ist meist Abzocke

Die klassische Masche der Scammer: Schatz, ich brauch‘ dein Geld! Egal, welche herzerweichende Schicksalsgeschichte ihr neuer Flirt auftischt – verleihen und überweisen Sie niemals Geld. Niemals nie!

Lass uns doch zu mir gehen!

"Zu Dir oder zu mir?" – diese Frage sollte nur offline eine Rolle spielen. Wenn Sie Ihr neuer Flirt auf ein kostenpflichtiges Portal oder zu einer Hotline lotsen möchte, ist Vorsicht geboten. Hier haben Sie es mit einem Lockvogel zu tun, nicht mit der großen Liebe.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 7.11.2018, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit