Alexa Henning von Lange: „Kampfsterne“
Bild © DuMont Verlag

Mit ihrem ersten Roman "Relax" landete Alexa Hennig von Lange Ende der 90er gleich einen Bestseller, der auch noch zum Kultbuch avancierte. Ihr neuer Roman heißt "Kampfsterne", klingt nach Science-Fiction, behandelt aber das Leben in einer Vorstadtsiedlung im Jahr 1985.

Zitat
„Das ist genauso Shakespeare-Drama wie bitterböse Satire.“ Zitat von Stefan Sprang
Zitat Ende
Weitere Informationen

Information

Alexa Hennig von Lange: "Kampfsterne"
Roman, 224 Seiten
Verlag: DuMont Verlag
ISBN: 3-8321-9774-2
Preis: 20 Euro

Zur Übersicht der hr1-Buchtipps

Ende der weiteren Informationen

Da leben Mütter und Väter, die wollen nur das Beste für die Kinder mit Cellounterricht und Co. Spießer ist man natürlich nicht. Man ist gebildet und aufgeklärt, hört Jazz und Oper. Und man hat Lebensziele, so klar wie das nordische Wohnzimmer-Design. Mutter Rita gießt sich schon auf Seite neun ihren ersten Rum ein als Seelentröster. Sie ist das, was man heute eine Helikopter-Mama nennt. Dabei ist sie total eifersüchtig auf das süße Traum-Töchterchen der Nachbarin Ulla. Ulla wiederum wird von ihrem Mann geschlagen.  Doch es kommt noch schlimmer: EinTeenager wird vergewaltigt. Und dann bahnt sich auch noch eine Entführung an mit einem möglicherweise schlimmen Ausgang.

Grotesk, traurig, zum Lachen, zum Weinen

Was nach einer überdrehten Story klingt, geht aber auf und ist einfach eine kühne Mischung. Von Lachen bis Weinen, von Shakespeare-Drama bis Satire, es ist alles dabei - während die Autorin diese ganzen Ideologien vom "Schöner-Leben" zerlegt -  wo es eben um die eigene Optimierung geht und die der Kinder, die vielleicht einfach vor allem ein offenes Ohr und Liebe brauchen. Dieser Wahn hat ja eine Generation geprägt hat und wütet immer noch in gewissen Kreisen.

Die Autorin wechselt flott die Perspektiven. Wir erleben alle Figuren als Ich-Erzähler mit ihren Ängsten, ihrer Wut, ihren Wünschen. Man erkennt, wie einsam alle sind in ihren Familien, wie oft Egoismus und Ignoranz das Chaos befeuert. Da kann man einfach kein distanzierter Beobachter bleiben. Also, toll geschrieben - Kompliment an die Autorin!

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 22.08.2018, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit