Robert Galbraith: „Weißer Tod“ – Buchcover
Bild © randomhouse.de

Schon lange nichts mehr von J.K. Rowling gehört? Weit gefehlt, denn die Bestseller-Autorin hat gerade einen neuen Roman veröffentlicht: "Weißer Tod" - erschienen unter dem Pseudonym Robert Galbraith - ist bereits der vierte Teil einer Krimireihe um das Ermittlerduo Cormoran Strike und Robin Ellacot.

Zitat
864 Seiten Lesevergnügen! Zitat von Nicole Abraham
Zitat Ende
Weitere Informationen

Information

Robert Galbraith: „Weißer Tod“
864 Seiten
Verlag: Blanvalet
ISBN 978-3764506988
Preis: 24 Euro

Zur Übersicht der hr1-Buchtipps

Ende der weiteren Informationen

Ein Mordfall, der bereits einige Jahrzehnte zurückliegt: Billy, ein geistig zurückgebliebener Mann, besucht Ermittler Cormoran Strike in dessen Büro. Er erzählt, dass er einen Mord gesehen hat, an einem kleinen Mädchen oder doch einem Jungen – so sicher ist er sich da nicht mehr. Dann haben sie ihn vergraben, in einer rosa Decke, in der Mulde am Haus. Auch sein Bruder Jimmy hat alles gesehen, sagt Billy, aber der wolle heute davon nichts mehr davon wissen. Bevor Strike Fragen stellen kann, läuft Billy davon.

Politische Verwicklungen

Strike stellt ein paar Nachforschungen an und stößt auf besagten Jimmy, der in einer regierungskritischen Widerstandsbewegung aktiv ist. Kurze Zeit später meldet sich der britische Kulturminister bei Strike und bittet ihn um Hilfe. Er wird erpresst – und jetzt kommt‘s: von Jimmy. Jetzt wird Strike sogar dafür bezahlt eins und eins zusammen zu zählen.

Und wo ist Ermittlerin Robin Ellacot?

Ein echtes Drama! Robin hat tatsächlich ihre Jugendliebe geheiratet und auch Strike hat eine neue Beziehung. Ihr Umgang miteinander ist merklich kühler geworden. Aber geschäftlich gesehen ist Robin jetzt Strikes Partnerin und ermittelt verdeckt im Ministerium. Sie kämpft mit Angstzuständen – im letzten Teil ist sie dem Killer sehr nah gekommen – und mit ihrer doch nicht ganz so glücklichen Ehe.

Fazit

864 Seiten Lesevergnügen! Auch für Neueinsteiger in die eigentliche Krimireihe rund um das Ermittlerduo Cormoran Strike und Robin Ellacot ist "Weißer Tod" durchaus geeignet. Die Romane sind in sich schlüssig – aber wer Muse und Zeit hat sollte doch lieber beim ersten Teil anfangen und sich langsam vorabreiten, denn nur so erlebt man die entstehende und herzzerreißende Beziehungskiste, die sich so nach und nach beim Ermittlerduo Strike und Robin entwickelt.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 16.1.2019, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit