Büffel Mozzarella
Bild © Julia Mumelter hr

Büffelmozzarella aus Italien erfreut sich auch hierzulande großer Beliebtheit. Doch die Delikatesse ist nicht unumstritten, müssen doch bei der Produktion häufig die männlichen Kälbchen sterben. Unsere hr-Korrespondentin Julia Mumelter hat sich auf einer Büffelfarm umgeschaut und Bilder mitgebracht.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Einblick in eine Büffelfarm

Ende der Bildergalerie

Büffelmozzarella ist lecker, die Nachfrage nach dieser Delikatesse steigt seit Jahren stetig an. Doch die Produktion des Milchprodukts hat auch eine dunkle Seite. Männliche Büffelkälbchen müssen häufig sterben, weil  sie für die Milchproduktion nicht in Frage kommen. Italienische Tierschützer und Journalisten haben diesbezüglich immer wieder Skandale um diese männlichen Baby-Büffel aufgedeckt. So ließen einige Züchter ihre Kälbchen nach der Geburt einfach verenden, da männliche Kälber in den Augen der Bauern keinen Wert haben.

Alternative aus Kuhmilchkäse

Eine Alternative ist Mozzarella aus Kuhmilchkäse. Hergestellt wird dieser beispielsweise in der Käsefabrik L'Abbate in Offenbach. Dort hat man uns auch ein Rezept für einen schmackhaften Mozzarella-Auflauf zur Verfügung gestellt. Das Rezept finden Sie hier zum Download.

Download

Download

zum Download Mozzarella in Carrozza

Ende des Downloads

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 9.5.2018, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit