Gastronomie Corona

Darauf haben viele gewartet: Die Pizza beim Italiener, das Rippchen in der Gaststube oder das Menü à la Carte im Sternerestaurant. Seit 15. Mai dürfen die Gaststätten auch in Hessen öffnen und der Vor-Ort-Verzehr ist wieder erlaubt. Allerdings wird es einige Änderungen geben.

Videobeitrag

Video

zum hessenschau.de Video Die neuen Corona-Lockerungen im Überblick

hs
Ende des Videobeitrags

Die Corona-Krise hat das Gastgewerbe besonders schwer getroffen. Um die Infektionen einzudämmen waren in Hessen vom 21. März an alle Restaurants und Cafés geschlossen, lediglich Abhol- und Lieferdienste waren erlaubt.

Ab Freitag, 15. Mai, darf die Gastronomie ihre Gasträume wieder öffnen. Voraussetzung dafür ist aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie jedoch die strikte Einhaltung von Hygienevorschriften, Abstandsregeln sowie die Vorlage eines Plans zum Schutz der Beschäftigten.

Die Auflagen im Einzelnen:

  • Es wird eine Beschränkung der Gästezahl geben, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich: Maximal eine Person je angefangener, für den Publikumsverkehr zugänglicher Grundfläche von fünf Quadratmetern wird eingelassen.
  • Es gilt weiterhin die Abstandsregel von 1,5 Metern: Die Vorschrift, dass pro Gast fünf Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen müssen, wird ab dem 28. Mai aufgehoben. Für Familien und gemeinsame Hausstände gilt die Abstandsregel nicht.
  • Bewirtung darf sowohl im Innen- als auch im Außenbereich stattfinden. Allerdings müssen Name, Anschrift und Telefonnummer von jedem Gast erfasst werden, damit im Falle einer Infektion eine Rückverfolgung aller Kontaktpersonen erfolgen kann (Nachweis der sog. "Infektkette")
  • Eine zeitliche Beschränkung (Zeitfenster) für den Gaststättenbesuch wird es in Hessen - im Gegensatz zu anderen Bundesländern - nicht geben.
  • Das Küchen- und Servicepersonal muss durchgehend Mund- und Nasenschutz tragen.

DEHOGA unterstützt Hygienemaßnahmen

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) unterstützt Gaststätten mit Ratschlägen und Tipps bei der Umsetzung der Hygienemaßnahmen. Dazu gehören unter anderem:

  • Salz- und Pfefferstreuer, sowie Essig und Öl stehen nicht mehr auf dem Tisch, sondern werden auf Wunsch gereicht
  • kein Speisenangebot mehr in Büffetform
  • keine Stoffservietten, stattdessen Papierservietten zur einmaligen Benutzung
  • Markierungen auf dem Boden, um den Mindestabstand auch beim Gang durch das Lokal einzuhalten
  • Personenbeschränkung in den Toilettenräumen

Sendung: hr1, hr1-Koschwitz am Morgen, 11.5.2020, 5-9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit