Tafel: Schulfrei
Schulfrei-Tafel. Bild © picture-alliance/dpa

Dass am Rosenmontag in den hessischen Fastnachtshochburgen die Geschäfte und Schulen geschlossen sind, ist normal. Aber vielerorts ist erstmals nun auch am Fastnachtsdienstag schulfrei. Wie kommt das?

Grund hierfür sind die beweglichen Ferientage. Normalerweise gibt es davon drei pro Jahr. In Hessen werden diese meist auf die Freitage nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam sowie auf den Rosenmontag gelegt. Da aber in diesem Jahr der Tag der Deutschen Einheit, der 3. Oktober, in die Herbstferien fällt, bleibt dieser Feiertag sozusagen übrig. Er kommt damit als zusätzlicher beweglicher Ferientag zum Einsatz.

Weil viele Schüler im Karneval aktiv sind, halten es die Schulämter für sinnvoll, diesen Ferientag am Fastnachtsdienstag einzusetzen und schulfrei zu geben. Betroffen von dieser Regelung sind alle Einrichtungen von der Grundschule bis zur Berufsschule. Die Schulen in privater und kirchlicher Trägerschaft schließen sich dem in der Regel an.

Wo gibt es schulfrei?

Einen schulfreien Fastnachtsdienstag gibt es 2019 im Landkreis Fulda, in der Stadt Schlitz im Vogelsbergkreis sowie in den Landkreisen Darmstadt, Bergstraße, Odenwaldkreis, Offenbach, Groß-Gerau, Main-Taunuskreis, Lahn-Dillkreis und Limburg-Weilburg.

In der Narrenhochburg Fulda, im Kreis Bergstraße sowie im Odenwaldkreis wird der Fastnachtsdienstag auch 2020 schulfrei sein. Das haben die Staatlichen Schulämter bereits angekündigt.

hr1, hr1 am Mittag, 4.3.2019, 14 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit