Mautstelle in Österreich
Bild © picture-alliance/dpa

Beim Planen ihrer Urlaubsreise auf zwei, vier oder sechs Rädern sollten Sie sich auch über die Mautbestimmungen auf der Route zu Ihrem Urlaubsziel informieren. Sonst kann's teuer werden, vor allem für Camper. Wir geben einen europäischen Überblick.

Die meisten Länder in der EU verlangen von den Autofahrern Gebühren für die Nutzung von Autobahnen. Teilweise sind auch nur einzelne Abschnitte oder besonders aufwändige Straßenteile wie große Brücken und lange Tunnelverbindungen kostenpflichtig. Manche Länder berechnen "Kilometergeld" - eine streckenbezogene Maut auf Basis der gefahrenen Kilometer. Andere EU-Staaten erheben Wochen-, Monats- oder Jahres-Pauschalen in Form von Vignetten oder sogenannten "Pickerl". Hier die beliebtesten Urlaubsländer im Überblick.

Belgien - Bulgarien - Dänemark - Frankreich

Griechenland - Großbritannien - Italien

Kroatien - Mazedonien - Niederlande

Norwegen - Österreich - Polen - Portugal

Rumänien - Schweden - Schweiz

Serbien - Slowakei - Slowenien - Spanien

Tschechien - Türkei - Ungarn

Belgien

Die Maut wird in Belgien anhand von drei Faktoren berechnet: das zulässige Gesamtgewicht, die Euro-Emissionsnorm und Art der mautpflichtigen Straße. Abgerechnet wird nach Kilometern. Weitere Infos gibt es unter www.viapass.be/de/downloads/tarife/.

Gebührenpflichtig ist der 1,4 km lange Liefkenshoek-Tunnel im Nordwesten von Antwerpen (Teil des Autobahnrings R 2):

  • Motorräder, PWK, Gespanne und Wohnmobile unter 2,75 Metern Höhe: 4,95 €
  • Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab 2,75 Metern Gesamthöhe: 17,60 €

Bulgarien

Die bulgarische Schwarzmeerküste zählt zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Europa. Besonders bekannt sind die Badeorte "Goldstrand" und "Sonnenstrand". Auf den Autobahnen gilt Vignettenpflicht für KfZ bis 3,5 Tonnen (Motorräder ausgenommen) mit folgenden Tarifen:

  • Tagesvignette: kostenlos
  • 7 Tage: 8 €
  • 1 Monat: 15 €
  • 1 Jahr: 50 €
  • evtl. Sondermauten für Brücken, Tunnel, Fähren o.ä.
Weitere Informationen

Vignetten-Pflicht in acht Ländern

Acht europäische Länder haben ein Vignetten-Modell: Bulgarien, Österreich, Rumänien, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Dabei zahlen Autofahrer eine Mautpauschale für einen bestimmten Zeitraum: für eine Woche, einen Monat oder ein ganzes Jahr. Für den Wochenend-Trip und den Transit reicht die günstigste Vignette. Achtung: Wer mit einem Mietwagen unterwegs ist, sollte prüfen, ob eine gültige Vignette an Bord ist!

Ende der weiteren Informationen

Dänemark

In diesem Urlaubsland fallen keine Autobahn- oder Mautgebühren an. Lediglich die Überquerung der Öresund-Brücke zwischen Kopenhagen und Malmö und die Fahrt über die Storebaelt-Brücke kosten Geld:

  • Öresund-Brücke: Motorrad = 28 €, PWK (< 6 m) = 52 €, mit Anhänger (6 - 9 m Gesamtlänge) = 104 €
  • Storebaelt-Brücke: Motorradfahrer + PKW < 3 m = 18 €, normale PKW < 6 m = 33 €

Frankreich

Streckenbezogene Maut sowie Pauschalgebühren: Das Autobahnnetz wird von unterschiedlichen Gesellschaften betrieben ("APRR" im Osten und "ASF" im Südwesten/ Süden u.a.). Gebührenpflichtig sind blau gekennzeichnete Autobahnen. Bei der Auffahrt auf eine gebührenpflichtige Autobahn muss ein Ticket gezogen werden, das beim Abfahren an einer Mautstation bezahlt wird. Die jeweilige Summe kann auch per Maestro- oder Kreditkarte beglichen werden. Auf einigen Teilstrecken wird an einer Mautstation eine Pauschalgebühr fällig, die unabhängig von der gefahrenen Strecke ist.

Außerdem fällt eine Maut für bestimmte Tunnel und Brücken an - zum Beispiel für den 11,6 Kilometer langen Mont Blanc-Straßentunnel von Chamonix ins Aosta-Tal oder die knapp 3 Kilometer lange Ile de Ré-Brücke, die die Insel mit dem Festland in La Rochelle verbindet.

Gebührenfrei sind grün beschilderte Nationalstraßen ("N", grün beschildert), Départementstraßen ("D"/ weiß beschildert)(beide gebührenfrei) sowie Teile der Stadtautobahnen und -umfahrungen in Paris, Lyon, Bordeaux, Marseille und Toulouse sowie einige Teil- und Zubringerstrecken.

Achtung beim Stadtbummel: Für die Einfahrt in die Umweltzonen von Paris, Grenoble, Lille, Lyon, Straßburg und Toulouse fällt City-Maut in Form einer kostenpflichtigen Umweltplakette an.

Griechenland

Die meisten Autobahnen sind gebührenpflichtig. Die Mautstationen befinden sich überwiegend innerhalb der mautpflichtigen Streckenabschnitte. Die Ausnahme davon bilden der Tunnel Preveza - Aktio, die Brücke Antirrio - Rio sowie die Athenumfahrung, bei denen die Maut bei der Einfahrt in die mautpflichtige Strecke zu entrichten ist.

An vielen Mautstationen gibt es Fahrspuren für die elektronische Bezahlung per Transponder. Die Gebühren sind dann in der Regel niedriger. Für die bargeldlose Bezahlung ist ein Transponder notwendig, der an den Servicestationen der Autobahngesellschaften kostenlos erhältlich ist und mit einem Guthaben aufgeladen wird.

Großbritannien

Das britische Straßennetz ist mautfrei bis auf folgende Ausnahmen: der Abschnitt der Autobahn M6 nördlich von Birmingham (Birmingham - Wolverhampton) sowie die Verbindungen nach Wales, London mit der City-Maut-Zone ("Congestion Charge zone") in der Innenstadt und die Niedrigemissionszone "LEZ" im Großraum London. Auch einige Brücken und Tunnels sind kostenpflichtig.

Italien

Auf dem "Stiefel", dem italienischen Festland, sind sämtliche Autobahnstrecken mautpflichtig. Einzige Ausnahme ist die A3 von Salerno nach Reggio di Calabria. Die Gebühren werden an Mautstationen erhoben, vor allem in der Gegend um Mailand. Auf den neuen Autobahnen A36, A59 und A60 ist ein elektronisches System* im Einsatz - hier ist direkte Bezahlung an Mautstationen nicht möglich. Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen. Die Nutzung von Schnellstraßen ist kostenfrei.

*Die Erfassung der Maut erfolgt nach dem so genannten Free Flow System. Beim Durchfahren der Mautportale werden alle Fahrzeuge elektronisch gescannt und ihre Kennzeichen automatisch registriert. Ein Stopp ist nicht nötig und es entstehen keine Wartezeiten.

In Mailand und Bologna wird eine City-Maut fällig, das historische Zentrum in Rom ist für Privatwagen tabu, in die Innenstadt von Palermo darf man tagsüber nur mit Zugangspass fahren. Auf Sizilien sind die A20 Messina - Palermo sowie die A18 Messina - Catania mautpflichtig.

Kroatien

In Kroatien fällt für sämtliche Autobahnen eine streckenabhängige Maut an: Diese kann auch mit Kredit- oder Bankkarte (Maestro oder V PAY) bezahlt werden. Wer häufig in Kroatien Urlaub macht, für den lohnt sich die Anschaffung eines Transponders: Er kostet 122 Kuna (umgerechnet etwa 16,50 Euro), bietet einen "Maut-Rabatt" von 20 Prozent, ist wiederaufladbar und zeitlich unbefristet.

Mazedonien (Nordmazedonien)

Auf den Autobahnen M1, M3 und M4 gilt eine streckenabhängige Maut. Sie ist an folgenden Mautstationen in bar oder mit Kreditkarte zu entrichten: Glumovo, Tetovo, Gostivar, Romanovce, Miladinovci, Petrovec, Sopot und Stobi. Für eine Autofahrt von Skopje nach Gradsko beispielsweise werden 180 Denar fällig, umgerechnet knapp 3 Euro. Für ein Wohnmobil werden für diese Strecke 6,48 Euro berechnet.

Niederlande

Für die Nutzung der Autobahnen in den Niederlanden wird keine Maut erhoben. Lediglich der 6,6 km lange Westerscheldetunnel zwischen Terneuzen in Zeeuwsch-Vlaanderen und Goes auf Zuid-Beveland sowie der Kiltunnel bei Dordrecht sind gebührenpflichtig. Für eine Durchfahrt mittels Pkw durch den Westerschelde-Tunnel fallen (< 6 m Länge, < 3 m Höhe) 5 Euro an, für Gespanne 7,45 Euro und für Fahrzeuge über 3 Metern Höhe 18,20 Euro. Der Kiltunnel kostet 2 Euro für Motorräder, Pkw mit und ohne Anhänger sowie 5 Euro für Fahrzeuge ab 2,30 Metern Höhe.

Norwegen

Neue Streckenabschnitte, Brücken und Tunnels werden meist über Maut finanziert. Sie sind so lange gebührenpflichtig, bis die Baukosten abbezahlt sind. Auch einige Städte und Ortschaften erheben eine Maut. Mautpflichtig sind sämtliche Kraftfahrzeuge, Motorräder sind ausgenommen. Im Norden des Landes gibt es rund 160 Mautstellen. Da bei den meisten keine manuelle Bezahlmöglichkeit besteht, können Sie die Maut innerhalb von drei Tagen nachträglich an einer Tankstelle mit "KR-Service" zahlen.

Österreich

Bis auf wenige Ausnahmen herrscht im österreichischen Autobahn- und Schnellstraßennetz "Pickerl-Pflicht". Die Vignette für Kfz bis 3,5 t ist in digitaler Form und als klassische Klebevignette erhältlich. Für einige Strecken, sogenannten "Sondermautstrecken", wird gesondert Maut erhoben. Achtung: Zwischen dem Grenzübergang Kiefersfelden und der Anschlussstelle Kufstein-Süd gibt es regelmäßige Kontrollen zur Einhaltung der "Pickerl-Pflicht"!

  • 10-Tages-Vignette: Motorrad = 5,30 €, Pkw, Gespann + Wohnmobil = 9,20€
  • 2-Monats-Vignette: Motorrad = 13,40 €, Pkw, Gespann + Wohnmobil = 26,80€
  • 1-Jahres-Vignette: Motorrad = 35,50 €, Pkw, Gespann + Wohnmobil = 89,20€
Weitere Informationen

So bringen Sie die Vignette korrekt an:

  • PKW und Wohnmobile: innen an die Windschutzscheibe kleben, und zwar im oberen Bereich (außerhalb vom Tönungsstreifen!), unten links, unten rechts oder mittig
  • Motorräder: gut sichtbar auf den Gabelholm oder Tank kleben
Ende der weiteren Informationen

Polen

Das Autobahnnetz ist für alle Fahrzeuge gebührenpflichtig. Achtung: Vor der Reise muss man sich bei "viaTOLL" anmelden und eine sogenannte "viaBOX" erstehen, mit der die mautrelevanten Daten erfasst werden können. Eine Anmeldung erfolgt bei den Service- und Vertriebsstellen von viaTOLL oder übers Internet. Die viaBOX wird nach der Registrierung, der Unterzeichnung eines Vertrags und der Zahlung einer Kaution in Höhe von 120 Polnische Zloty (ca. 28 €) ausgehändigt. Eine Rückgabe der viaBOX ist nur an den Distributionsstellen vor Ort möglich.

Hier einige Preisbeispiele für Ihre Reiseroute:
Autobahn A1: Gdansk – Torun (178 km) = 29,90 Polnische Zloty (6,93 €)
Autobahn A2: Swiecko – Konin (255 km) = 78 Polnische Zloty (18,08 €)
Autobahn A4: Katowice – Krakau (79 km) = 20 Polnische Zloty (4,63 €)

Weitere Informationen

Vorsicht vor Camperfalle in Polen!

In Polen kosten Caravans nicht nur auf der Autobahn Maut, sondern auf allen Schnell- und Bundesstraßen. Die Maut wird über einen elektronischen Transponder - die viaBOX - abgebucht. Achtung: Wer seinen Wohnwagen auf dem Campingplatz abstellt und nur mit dem Auto unterwegs ist, sollte den Transponder für diese Touren unbedingt abschalten. Sonst wird automatisch die Caravan-Maut fällig.

Ende der weiteren Informationen

Portugal

Auf den Autobahnen und Schnellstraßen fallen streckenbezogene Mautgebühren an: Die teuerste Strecke für Pkw führt von Lissabon nach Faro (17,10 €), die günstigste von Lissabon nach Estoril (0,40 €). Achtung: Der Aufenthalt zwischen zwei Mautstellen ist auf 12 Stunden begrenzt. Bei Überschreitung dieses Zeitlimits wird die doppelte Gebühr für die längste mögliche Strecke bis zur Mautstelle/Ausfahrt fällig. Außerdem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen.

Rumänien

Wie in Österreich gibt es auch in Rumänien eine Vignetten-Pflicht. Hier die Preise für Pkw (< 3,5 t):

  • 1 Woche: 3 €
  • 1 Monat: 7 €
  • 3 Monate: 13 €
  • 1 Jahr: 28 €

Schweden

Die Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden ist gebührenpflichtig:

  • Öresund-Brücke: Motorrad = 28 €, Pkw (< 6 m) = 52 €, mit Anhänger (6 - 9 m Gesamtlänge) = 104 €
  • Motalabrücke + Sundsvallbrücke*: Pkw bis 3,5 t = 5 SEK, Sundsvall = 9 SEK

*Die Maut wird nicht vor Ort fällig, die Erhebung erfolgt vollautomatisch: Die Beträge werden im Nachhinein berechnet. Beim Passieren einer Kontrollstation wird das Kennzeichen fotografiert, der Fahrzeughalter ermittelt und die Rechnung per Post zugestellt. Für ausländische Kennzeichen kommt die die Rechnung vom Zahlungsdienstleister EPASS24 im Auftrag des Zentralamtes für Transport.

In Göteborg und Stockholm wird eine City-Maut erhohen. Die Mautstationen sind mit "Betalstation" gekennzeichnet. Generell ist von Montag bis Freitag von 6.00-18.29 Uhr Maut fällig:

  • Kfz (< 14 t zGG) = 9, 16 oder 22 SEK

Die Höhe der Mautgebühr ist abhängig von der Tageszeit. Wochenenden, Feiertage, der Tag vor einem Feiertag sowie der Monat Juli sind mautfrei.

Schweiz

Auf Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen mit weiß-grüner Beschilderung* besteht für alle Kraftfahrzeuge (< 3,5 t zGG) Vignetten-Pflicht: Gültig ist sie insgesamt 14 Monate - im aufgedruckten Jahr sowie im Dezember des Vorjahres und im Januar des Folgejahres.

  • Jahres-Vignette = 36,50 € oder 40 CHF

Außerdem gibt es gebührenpflichtige Tunnels und Autoverladungen wie z.B. Großer St. Bernhard-Straßentunnel (Italien-Schweiz):

  • Motorrad, Motorrad mit Beiwagen, Motorrad mit Anhänger = 15,80 €, Hin- und Rückfahrt (innerhalb 30 Tagen) = 21,40 €
  • Kfz (<1,30 m, max 2 m Höhe) = 26,90 €, Hin- und Rückfahrt (innerhalb 30 Tagen) = 43,10 €


Achtung: Fahrzeuge wie Wohnmobile (> 3,5 t zGG) müssen eine sogenannte Schwerverkehrsabgabe zahlen. Anhänger brauchen eine eigene Vignette, auch wenn für das Zugfahrzeug (< 3,5 t zGG) die Schwerverkehrsabgabe gezahlt wird

* eine Übersichtskarte gibt es der Website der Eidgenössischen Zollverwaltung

Serbien

Auf allen Autobahnen sowie autobahnähnlichen Schnellstraßen wird eine Maut erhoben. Es kann in bar (Dinar oder Euro) gezahlt werden. Alternativ ist auch die Zahlung per Kreditkarte möglich.

Slowakei

Alle Autobahnen und Schnellstraßen sind für Kraftfahrzeuge mautpflichtig, Motorräder sind ausgenommen. Gebührenfreie Abschnitte sind durch eine Tafel mit der Aufschrift "BEZ UHRADY" markiert. Für die Strecke vom Grenzübergang Berg - A-2413 Berg/Niederösterreich - nach Bratislava ist keine Vignette erforderlich. Preisbeispiel für Kfz (< 3,5 t):

  • 10 Tage: 10 €
  • 1 Monat: 14 €
  • 1 Jahr: 50 €

Slowenien

Auch in Slowenien gibt es eine Vignetten-Pflicht. Die Benutzung sämtlicher Autobahnen und Schnellstraßen ist gebührenpflichtig. Für Kfz (< 3,5 t) ist eine Vignette notwendig, bei Fahrzeugen (< 3,5 t) muss eine streckenabhängige Maut bezahlt werden. Preise für Pkw (< 3,5 t):

  • 7 Tage: 15 €
  • 1 Monat: 30 €
  • 1 Jahr: 110 €

Spanien

In Spanien wird eine streckenbezogene Maut erhoben, die Gebühren zählen zu den höchsten in Europa. Sämtliche als "AP" ausgewiesenen Autobahnstrecken und Schnellstraßen sind gebührenpflichtig, außerdem verschiedene Tunnel und Brücken. Auch die Stadtautobahn in Madrid ist mautpflichtig. Gebührenfreie Stadtautobahnen oder -umfahrungen gibt es unter anderem in Barcelona und Valencia. Die für Pkw teuerste Strecke führt von Zaragoza nach Bilbao und kostet 31,85 Euro. Die günstigste Strecke mit exakt 1,61 Euro führt von San Sebastian nach Irun. Achtung: In Spanien gelten je nach Saison unterschiedliche Tarife auf einzelnen Strecken.

Tschechien

In Tschechien gibt es Vignetten-Pflicht. Mautpflichtig sind alle Autobahnen und Schnellstraßen - sie sind mit einem "D" oder "R" markiert. Achtung: Es gibt keine gesonderten Schilder, die auf die Vignettenpflicht hinweisen! Nur mautfreie Abschnitte werden gesondert gekennzeichnet. Auf allen mit einem "M" markierten Straßen wird eine streckenabhängige Maut erhoben. Hier die Preise für Kfz (< 3,5 t):

  • 10 Tage: 13 €
  • 1 Monat: 18 €
  • 1 Jahr: 61 €

Türkei

Alle Autobahnen, der Bosporus-Tunnel und die Bosporusbrücken in Richtung Asien sind mautpflichtig. Die Maut wird streckenbezogen berechnet: Je nach Strecke beträgt sie zwischen 0,55 und 2,73 €. Achtung: Barzahlung ist nicht möglich!

Ungarn

In Ungarn gilt Vignetten-Pflicht auf Autobahnen und Schnellstraßen sowie für viele Bundes- und Hauptstraßen. Lediglich einige wenige Autobahn-Abschnitte sind derzeit noch mautfrei. Übrigens: Ungarn hat das modernste Mautsystem in Europa - es funktioniert voll elektronisch.
Hier die Beispiel-Maut für Kfz (< 3,5 t):

  • 10 Tage: 9,18 €
  • 1 Monat: 14,75 €
  • 1 Jahr: 132,67 €
Weitere Informationen

Ungarn: e-Vignette "e-Matrica" mit Tücken

Achtung: Bei der elektronischen Registrierung der Vignette soll es häufig zu Fehlern beim Erfassen des KfZ-Kennzeichens kommen. Deshalb die Angaben bei der Registrierung genau prüfen! Denn jede Änderung kostet fünf Euro, ein fehlerhafter Eintrag mindestens 50 Euro - wenn man in eine Kontrolle gerät. Versäumt man die Zahlungsfrist, werden 200 Euro fällig!

Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag
Mautstelle in Österreich

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Europäischer Gerichtshof kippt deutsche PKW-Maut

Ende des Audiobeitrags

Sendung: hr1, Koschwitz am Morgen, 18.6.2019, 6 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit