Tiefkühlpizza

Es geht schnell, man braucht kaum Geschirr und es erfordert keinerlei Kochkünste: Mit Tiefkühl-Kost zu kochen ist weltweit verbreitet. Allerdings gibt es rund um die Tiefkühl-Kost einige Mythen – wir machen den Faktencheck.

Zum Einfrieren und Verzehren von Lebensmitteln gibt es die verschiedensten Weisheiten. Manche davon sind sinnvoll und andere wiederum völlig aus der Luft gegriffen. Der Faktencheck im Überblick.

1. Mehrfaches Einfrieren ist schädlich

Beim Auftauen von Tiefkühlkost entstehen schon bei geringen Plusgraden wieder Keime und vermehren sich mit steigender Temperatur. Friert man die Ware erneut ein, werden die Keime zwar tatsächlich nicht abgetötet, sondern nur "deaktiviert" – also mit eingefroren. Allerdings können sie sich in dieser Zeit auch nicht vermehren. So gesehen ist ein erneutes Einfrieren von Nahrung im Allgemeinen auf jeden Fall besser, als es draußen liegen zu lassen oder vorschnell wegzuwerfen.

2. Tiefkühlgemüse hat keine Vitamine

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Laugenbrezeln tief gekühlt – das sind die Besten

Die Ratgeber vom 29.10.2019
Ende des Videobeitrags

Das ist falsch: Das frisch geerntete Gemüse wird nach dem Waschen, Trocknen und eventuell Kochen sofort schockgefrostet. Viel besser lassen sich Vitamine gar nicht erhalten, da das Gemüse plötzlich Temperaturen von unter minus 40 Grad ausgesetzt ist. Dabei bilden sich winzig kleine Eiskristalle und die Zellwände bleiben intakt. Gemüse aus dem Tiefkühl-Fach hat also oft noch mehr Vitamine, als das vermeintlich frische Gemüse.

3. Pilze sollte man nicht frosten

Auch das stimmt so nicht, man kann Pilze durchaus einfrieren. Genau wie Lauch oder Blätter-Gemüse werden die Pilze allerdings beim Auftauen sofort matschig. Kräftiges Erhitzen bringt die Tiefkühlpilze wieder auf Touren, auch der Geschmack bleibt weitgehend erhalten.

4. Tiefkühlware ist klimaschädlich

Kaum zu glauben, aber im Großen und Ganzen ist industrielles Einfrieren laut einer Studie des Freiburger Öko-Institutes umweltfreundlicher, als selbst den Koch zu geben. Die Forscher verglichen dabei Anbau, Ernte, Lagerung, Verarbeitung und Transport von Tiefkühlkost und frischen Lebensmitteln und sahen kaum Unterschiede oder sogar Vorteile für Aufbackbrötchen und Co.

Sendung: hr1, hr1-Koschwitz am Morgen, 26. Juni 2020, 5-9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit