Desinfektionsmittel

Hand-Desinfektionsmittel im Haus zu haben, kann nicht schaden - und zwar nicht nur in Zeiten von Corona. Da derzeit auch in Hessen die Vorräte in den Apotheken und Drogerien langsam knapp werden, stellen wir Ihnen auf hr1.de zwei Rezepte zur eigenen Herstellung von Desinfektionsmittel vor.

Videobeitrag

Video

zum Video So waschen Sie Ihre Hände richtig

Hände waschen
Ende des Videobeitrags

Mit wenigen Zutaten können Sie Zuhause Desinfektionsmittel selbst herstellen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht. Die beiden folgenden Rezepte basieren auf den Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und wurden auf die haushaltsübliche Menge von einem Liter angepasst.

Rezept 1 - auf Basis von Ethanol

  • 833 ml Ethanol, 96 %
  • 42 ml Wasserstoffperoxid, 3 %
  • 15 ml Glycerin, 98 %
  • 110 ml destilliertes* Wasser

*Die WHO empfiehlt, destilliertes Wasser zu verwenden. Man kann jedoch auch Wasser aufkochen und abkühlen lassen. Das Wasser sollte allerdings frei von sichtbaren Partikeln, Kalkablagerungen, etc. sein.

Außerdem benötigen Sie: 1 Trichter, 1-Liter-Flasche (steril) aus Glas oder Plastik mit Schraubverschluss, verschließbare 100-ml-Plastikfläschchen (steril) aus Plastik für unterwegs.

Rezept 2 - auf Basis von 2-Propanol

  • 752 ml 2-Propanol/ Isopropyl Alkohol, 99,8 %
  • 42 ml Wasserstoffperoxid, 3 %
  • 15 ml Glycerin, 98 %
  • 191 ml destilliertes* Wasser

Außerdem benötigen Sie: 1 Trichter, 1-Liter-Flasche (steril) aus Glas oder Plastik mit Schraubverschluss, verschließbare 100-ml-Fläschchen (steril) aus Plastik für unterwegs.

Und so wird's gemacht (Anleitung gilt für beide Rezepte):

  1. Die Flüssigkeiten in eine sterile Plastik- oder Glasflasche mit Schraubverschluss füllen.
  2. Den Behälter vorsichtig schütteln, damit sich die Stoffe gut miteinander vermengen können. Die Desinfektionsflüssigkeit portionsweise in kleinere Behälter abfüllen.
Download

Download

zum Download Desinfektionsmittel für die Hände selbst gemacht

Ende des Downloads

Achtung: Vor Verwendung 72 Stunden an einem kühlen, dunklen Ort lagern. In dieser Quarantäne-Zeit werden mögliche Sporen abgetötet, die sich im Alkohol oder in den neuen/ gebrauchten Flaschen befinden könnten.

Die Zugabe von Duft- oder Farbstoffen ist nicht ratsam, weil dies das Allergierisiko erhöht.

Wichtig für die Anwendung

Bei der Anwendung Ihres selbst hergestellten Desinfektionsmittels sollten Sie laut WHO noch einige Dinge beachten:

  • Die Desinfektionsmittel sind nur zur äußeren Anwendung gedacht
  • Bewahren Sie das Desinfektionsmittel unzugänglich für Kinder auf
  • Vermeiden Sie Augenkontakt mit dem Mittel
  • Halten Sie das Mittel fern von Feuer und großer Hitze aufgrund der hohen Entflammbarkeit
  • Ethanol trocknet die Haut aus, das Glycerin kann bis zu einem gewissen Grad dagegen vorbeugen. Gekaufte Mittel schützen die Haut jedoch besser vor Austrocknung. Aus diesem Grund sollte das selbstgemachte Desinfektionsmittel auch nur als Notlösung dienen
Weitere Informationen

Wichtiger Hinweis

Kein Desinfektionsmittel kann zu 100 Prozent alle Bakterien und Keime abtöten. Handelsübliche Seife ist ebenfalls ein wirksames Mitte zur Vorbeugung gegen Virenübertragung und immer noch leicht und annähern überall zu bekommen. Wenden Sie sich bei verdächtigen Symptomen an Ihr zuständiges Gesundheitsamt und halten Sie sich in Bezug auf das Coronavirus an die Informationen des Bundesgesundheitsministeriums oder des Robert Koch-Instituts.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr1, hr1 am Mittag, 3.3.2020, 12-15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit