Verkehrsschilder

In Hessen gibt es immer mehr Autos und gleichzeitig immer weniger Parkplätze. Um beim Parken kein Knöllchen zu riskieren, sollte man diese gängigen Park- und Halteverbotsschilder kennen. Wir erklären die wichtigsten Regeln.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Die wichtigsten Verkehrsschilder für Halte- und Parkverbote

Ende der Bildergalerie

"Rund und Rot heißt Verbot!" - Das niedrigste Strafmaß für falsches Parken beträgt zehn Euro. Je nach Umstand und Schwere steigt der Betrag. Das höchste Bußgeld für Falschparker gemäß Bußgeldkatalog beträgt 70 Euro und wird meist für das Parken auf einer Autobahn bzw. Kraftfahrstraße verhängt.

Schilder richtig deuten

Grundsätzlich gilt: Das runde, rote Schild auf blauem Grund mit nur einem roten Balken kennzeichnet das eingeschränkte Halteverbot, zwei gekreuzte rote Balken deklarieren das absolute Halteverbot.

Ein weißer Pfeil nach links markiert den Beginn des Parkverbots, ein Pfeil nach rechts beendet es. Sehen Sie keine weißen Pfeile auf dem Verkehrszeichen, handelt es sich um ein weiträumigeres Haltverbot. Häufig befinden sich unterhalb der Verkehrszeichen weiße Schilder, die Sie nicht ignorieren sollten. Die Schilder enthalten wichtige Hinweise zu dem Parkverbot. Sehen Sie beispielsweise Zeitangaben, wie Mo. – Fr. von 10 bis 19 Uhr, bedeutet das, dass das Verbot nur in dieser Zeit gilt.

Die Schilder gelten außerdem nur für die Straßenseite, an der sie angebracht sind. Gleiches gilt für Parkerlaubnisse: Ein waagerechter weißer Pfeil im Schild zeigt den Anfang des erlaubten Parkens, ein in die entgegengesetzte Richtung zeigendes Symbol hingegen das Ende.

Bewohnerparken erklärt

Vor allem in Innenstädten gibt es häufig keine ausreichenden Parkplätze. Die Verwaltungen setzen deshalb vielerorts auf die sogenannte Parkraumbewirtschaftung, zu der auch das Bewohnerparken gehört.

Durch das Zusatzschild "Bewohner mit Parkausweis Nr. XY" ist das Parken für Besitzer des jeweils gültigen Ausweises erlaubt. Ist ein Halteverbot-Zeichen mit einem Hinweis auf Bewohnerparken kombiniert, bedeutet das: Das Halteverbot macht für Bewohner eine Ausnahme.

Steht hingegen ein Parkplatz-Schild mit einem Bewohner-Parken-Zeichen in Verbindung heißt das: Hier darf nur jemand mit gültigem Bewohner-Ausweis parken.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel auf hr-inforadio.de Platz fürs Parken - Grundrecht oder Luxus?

Das Thema
Ende des Audiobeitrags

Sendung: hr1, hr1-Koschwitz am Morgen, 21.11.2019, 5-9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit