EU Flagge angerissen

Fakes und Falschinformationen überschwemmen das Netz. Dagegen kämpfen die Mitglieder der Task Force East. Als Teil der EU vs Desinformation Kampagne treten sie der Flut an Falschinformationen entgegen. Rund 50 neue Fakes werden jede Woche aufgedeckt. Pünktlich zum Ende des Europawahlkampfs haben wir die skurrilsten Fakes zum Thema EU für Sie zusammengestellt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Fake News können auch einfach nur irreführend sein"

Fake News
Ende des Audiobeitrags

Immer mehr Organisationen stellen sich der Flutwelle aus Falschnachrichten. Von Russischer Seite heißen die Veröffentlicher oft Sputnik oder Russia Today. Die Task Force East hat es sich zur Aufgabe gemacht, Desinformationen von Seiten Russlands aufzudecken und zu widerlegen. Mehr als 5000 Fakes konnten bereits auf der Webseite "EU vs Disinfo" enttarnt werden. Lesen Sie hier die skurrilsten Fakes rund um das Thema EU und zur Europawahl.

Fake 1: Der Brand von Notre-Dame war das Werk von Geheimdiensten, Satanisten oder Islamisten

Das Narrativ: Notre Dame sei schließlich eines der Bauwerke mit den schärfsten Brandschutzmaßnahmen in Europa. Außerdem sei es eines der Wahrzeichen des Christentums. Christliche Kirchen seien auch in der Vergangenheit Zielscheibe von Angriffen von Satanisten oder Islamisten gewesen. Somit könne der Brand in Wirklichkeit Brandstiftung und ein Angriff auf das Christentum gewesen sein. Diesbezüglich werden auch Parallelen zu den Verschwörungstheorien von 9/11 gezogen.

Die Fakten: Die Untersuchung der Brandursache ist noch in vollem Gange. Dennoch wird bisher mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen, dass ein Kurzschluss im Rahmen von Restaurierungsmaßnahmen des Dachstuhls das Feuer entfachte. Es wurden keinerlei Verbindungen zu Terrorismus und Brandstiftung gefunden.

Fake 2: Die Islamisierung Europas im Jahr 2050

Das Narrativ: Das Christentum würde zurückgedrängt, der Islam sei auf dem Vormarsch. Bereits jetzt würden christliche Weihnachtstraditionen vernachlässigt, der Stern auf dem Weihnachtsbaum gar gegen einen Halbmond ausgetauscht. Immer mehr Migranten kämen nach Europa. Im Jahr 2050 sei eine Islamisierung Europas schließlich unumkehrbar.

Die Fakten: Für diese krude Theorie existieren keinerlei Belege. Hochrechnungen gehen darüber hinaus von einer Erhöhung des muslimischen Bevölkerungsanteil auf 10,2 Prozent im Jahr 2050 aus. Zum Vergleich: Christen machten im Jahr 2010 circa 74,5 Prozent der in der EU lebenden Bevölkerung aus, Muslime lediglich 5,9 Prozent.

Fake 3: Die Europäische Kommission ist undemokratisch und das Europäische Parlament machtlos

Das Narrativ: Im Gegensatz zum Europa-Parlament seien die Kommissare nicht gewählt und deshalb auch keinem EU-Bürger Rechenschaft schuldig. Außerdem habe das Europäische Parlament keinen realen Einfluss auf wichtige politische Entscheidungen.

Die Fakten: Die Kommissare der Europäischen Kommission werden von den Mitgliedsstaaten nominiert und müssen als Kandidaten in Anhörungen vor dem Europäischen Parlament antreten. Dieses kann Kandidaten ablehnen und hat dies in der Vergangenheit auch bereits getan. Die Mitglieder des Europäischen Parlaments werden alle fünf Jahr von den Bürgern der EU gewählt. Nach der Europawahl wird der Präsident der EU Kommission vom Europäischen Parlament gewählt. Zu den Machtbefugnissen des Parlaments gehören außerdem unter anderem: Erlass von Rechtsvorschriften zusammen mit den Regierungen der Mitgliedsstaaten, Einigung mit dem Rat über den EU Haushaltsplan und Kontrolle der anderen EU Organe.

Fake 4: Die EU und die NATO sollen als Bollwerk gegen Russland gegründet worden sein

Das Narrativ: Die Historie der Europäischen Union habe gezeigt, dass diese Organisation nie im Interesse des europäischen Volkes konzipiert wurde, sondern gegen Russland. Als die UdSSR im Jahr 1991 aufgelöst wurde, soll Washington beschlossen haben, die EU in eine überstaatliche Struktur umzuwandeln. Hierbei sollen die einstigen Teilnehmerstaaten des Warschauer Pakts (u.a. die DDR, Albanien, Bulgarien, Polen, Rumänien, Tschechoslowakei, Ungarn) unter dem Schutz der NATO in eine völlig unpolitische und antirussische "EU" unter der Ägide der USA umgemünzt worden sein. Die Europäische Union habe nie für den Frieden gekämpft, sondern nur für ihre amerikanischen "Anführer".

Die Fakten: Die Nato wurde im Jahr 1949 durch 12 souveräne Staaten gegründet: Belgien, Dänemark, Dänemark, Frankreich, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal, Großbritannien, Kanada und die USA. Aktuell hat die NATO 29 Mitglieder. Kein Mitglied dieser Allianz kann den Einsatz von Streitkräften anderer Mitgliedstaaten anordnen.

Sendung: hr1, "Koschwitz am Morgen", 22.5.2019, 5-9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit